»Lagrimas de Amor«
Furioser Son Cubano mit dem Rhythmus der Karibik.
Der »Latin Grammy« Preisträger mir großer Band.



»Da bleibt kein Bein auf dem Boden.
Man kann dieser Musik einfach nicht widerstehen.«

Hamburger Abendblatt

 


SON DEL NENE sind:
El Nene  Gesang
Ernesto Reyes  Trompete, Gesang
Deivys Berroa  Bass, Gesang
Arjadi Sanchez  Tres Cubano, Gesang
Carlos Infante  Gitarre, Gesang
Rigoberto Gonzalez  Congas, Gesang
Yoendry Ferrer  Bongos

 

Grammy-Preisträger El Nene ist nicht nur in seiner kubanischen Heimat eine fast schon legendäre Koryphäe. In Wim Wenders Kultfilm »Musica Cubana – The Sons of Buena Vista«, dieser ebenso hochklassigen wie liebevollen Homage an den Son Cubano spielte er eine der Hauptrollen in den eindrucksvollen, musikalischen Passagen.
 

 

El Nene, mit bürgerlichem Namen Pedro Lugo Martinez, glänzt mit seinem ungemein kraftvollen und dabei dennoch melancholischen Gesang. Auf der Bühne wirkt er wie eine jüngere Version des weltberühmten Ibrahim Ferrer (»Buena Vista Social Club«), dem er nicht nur optisch zum Verwechseln ähnlich sieht, sondern mit dem er auch weltweit tourte.


Von den alten Herren des »Buena Vista Social Club« und den anderen hat er gelernt, wie man den Son Cubano rauh und schmelzend, fast wie nebenbei und dennoch voll Charisma singt, natürlich mit Charme, aber eben auch mit Coolness, dabei den Geruch des Meeres und den Zauber der Liebe genauso einwebt wie eine sanfte, berührende Zärtlichkeit und eine starke, stolze Männlichkeit. Authentisch eben. Karibisch.

 

Das macht er so überzeugend, dass er mit seiner Gruppe »Los Jovenes del Son« mit einem »Latin Grammy« geehrt wurde, was in den USA für eine Gruppe kubanischer Künstler wahrlich keine Selbstverständlichkeit ist.

Auf seinen Konzerten zeigt er nahezu weltweit die ganze Bandbreite seines Könnens, seine balladeske, romantische Seite ebenso wie die feurige, furiose und mitreissende Leidenschaft, die diese Musik ebenso prägt.

 

 

 

Mit seiner siebenköpfigen Band SON DEL NENE sorgt der Interpret immer wieder für große Begeisterung. 

»Für alle die den traditionellen Son Cubano lieben und ein Stück authentisches Kuba erleben wollen, ist dieser Ausnahmemusiker ein Muss.« 
Nürnberger Nachrichten

_______________________

V E R G A N G E N E S

_______________________

 

Der FOLKER wird ZWANZIG.

Wir gratulieren!

Aus diesem Anlaß durfte ich einen kleinen Beitrag schreiben. Den gibt es hier:

_____________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

_______________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

 

_______________________

 

09.09.2015

Aus Anlaß des Starts in die neue Konzertsaison erschien in der Dresdner Neueste Nachrichten ein Interview.

Die Fragen stellte Beate Baum.
Wer es lesen will:
Klick auf das Bild.

 

_______________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

_______________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

_______________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

_______________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
_______________________

 

29.08.2013
Interview aus den DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN
 

______________________

 

05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

_______________________

 

MEIN NAME IST MENSCH!
Klick auf das Bild!

_______________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: