Die Musiker:

KHANG NGUYEN  Gesang | Percussion
DIETHARD KRAUSE  Cello
STEFAN WEHRENPFENNIG  Gitarre

 

Das LAO XAO TRIO setzt auf seinem zweiten Album »Múa ô - Regenschirmtanz« die Reise in ungeahnte musikalische Umgebungen fort. Ihrer Tradition, vietnamesische Volkslieder zu verarbeiten und weiter zu entwickeln, sind die drei Musiker treu geblieben, und doch hat man beim Hören des neuen Albums den Eindruck, das Trio hat die weite Landschaft der alten Lieder nun hinter sich gelassen, um noch tiefer in den exotischen Dschungel neuer Klangmischungen vorzudringen.

 

So kann man nun auch traditionelle vietnamesische Instrumente wie die 17-saitige Zither "dàn tranh" und das Monochord "dàn bau" hören. Die neuen alten Instrumente werden in Arrangements eingebettet, die sich im LAO-XAO-Sound zwischen fernöstlicher Melodik, jazzigen Harmonien, Weltmusik und zarten Balladen, zwischen Blues und Groove bis hin zu elektronischen Klängen, bewegen. Dabei führt das Trio die ursprünglichen asiatischen Melodien in vielfältige Klangwelten hinaus, um dann wieder ihre schlichte Schönheit zu zelebrieren.

 

Links auf der Bühne streicht und zupft Diethard Krause sein Cello, rechts versenkt sich Stefan Wehrenpfennig über den Saiten seiner akustischen Gitarre. Beide sind äußerst fantasievolle und ausdrucksstarke Musiker, die im Zusammenspiel ihrer Instrumente emotional beeindruckende musikalische Landschaften im Spannungsfeld zwischen Folk, Klassik und Jazz entstehen lassen.
Zwischen ihnen steht Khanh Nguyen, eine junge Frau im edlen weißen Kleid, gesegnet mit sensibler Zartheit und dem großen Liebreiz asiatischer Schönheit.
Aber davon sollte man sich nicht täuschen lassen:


Erst leise, dann immer stärker atmet sie, wie eine aus tiefem Schlaf Erwachende, ins Mikrophon, öffnet ihre zuvor geschlossenen Augen, blickt offen und lange ins Publikum, gibt so ihren Musikern Gelegenheit, einzusteigen in diese niemals verträumte, aber immer wieder traumhaft schöne, fließend sich wandelnde Musik.

 

Es ist ein traditionelles vietnamesisches Liebeslied, welches Khanh Nguyen anhebt zu singen, und da bleibt sie ganz dicht in der Form, intoniert die ergreifend emotionalen Melodielinien, von Gitarre und Cello sanft umspielt. Doch dann verlassen die Musiker den kammermusikalischen Rahmen, öffnen ihn in einen wilderen Dschungel, geben der Sängerin einen weiten Raum für die sich immer wilder steigernden Vocalisen, für trotziges Aufbegehren und einen tiefen Schmerz, so wie es der poetische Text des Liedes erfordert.

 

 

Khanh Nguyen wurde als Tochter vietnamesischer Eltern in Koblenz geboren und sammelte früh schon erste musikalische Erfahrungen. 2004 nahm sie ihr JazzRockPop-Gesangsstudium an der Dresdner Hochschule für Musik auf, zu ihren Lehrerinnen gehörten u.a. Céline Rudolph und Janis Deyda.

 

Mit dem LAO XAO TRIO hat die Sängerin ein Ensemble begründet, welches ihre bi-kulturellen Präferenzen, ihre großartigen gesanglichen Fähigkeiten und ihre ebenso beeindruckende Bühnenpräsenz auf den Punkt vereinigt. Herausragend, wie es den Preisträgern des Weltmusikpreises »Creole« von Mitteldeutschland 2011 gelingt, die harmonischen Lieder und traditionellen Melodien Vietnams in einem europäisch geprägten jazz- und kammermusikalischen Fokus zu entwickeln. Für diesen musikalisch vielfältig spannenden Ansatz erhielt das Trio 2013 in Rudolstadt den Förderpreis »RUTH«.

 

Die beiden kongenialen Instrumentalisten sind ebenfalls Absolventen der hiesigen Musikhochschule: Bei Ralf Beutler, Thomas Fellow, Stephan Bormann studierte Stefan Wehrenpfennig, der auch schon mit Günter Baby Sommer und der Dresdner Philharmonie musizierte. Diethard Krause war nach Abschluss seines Studiums unter anderem bei der Batzdorfer Hofkapelle wie auch schon an der Dresdner Semperoper zu hören. Ihr Zusammenspiel ist virtuos und packend.

 

Presse:

 

"Alle reden von Weltmusik, aber wer kennt sich schon wirklich aus in der musikalischen Tradition Asiens?
Umso spannender, verblüffender und manchmal auch verwirrender ist es, den musikalischen Erkundungsreisen zu folgen, die das LAO XAO TRIO durch akustisch und emotional unerforschte Grenzbereiche zwischen vietnamesischer Folklore und westlichem Jazz, zwischen ausgeklügelten Prog-Rock-Strukturen und freier Improvisation führen.
Ein wenig Abenteuerlust gehört schon dazu, will man den drei Entdeckern folgen; geschärfte Sinne sowieso. Unerwartete Einsichten in für viele Ohren neue Klangräume sind der Lohn."
Creole

 

 

Tickets im Vorverkauf:
12,00 € | 14,00 € | 16,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 4 € 
zuzügl. 10% Vorverkaufsgebühren:
 ReserviX

 

___________________________
 

N  E  W  S

___________________________

 

09.06.2017

ALLE KONZERTE 2017
sind hier zu sehen.

Einfach rdie Konzertübersicht
unterscrollen.

 

Die Tickets dafür

sind deutschlandweit in zahlreichen Ticketshops und Vorverkauskassen erhältlich. 

online auch hier - mit Link

auf den Konzertseiten.

 

VIEL FREUNDE!

 

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

___________________________

 

 

08.08.2016

Bei cybersax hat der in seine schwedische Heimat zurückgekehrte STEFAN JOHANSSON einen Abschiedsgruß hinterlassen, wobei er auch diese Konzertreihe erwähnt.

Klick aufs Foto:

"Es gibt natürlich einige Höhepunkte, aber „Musik zwischen den Welten“, die Konzertreihe von Andreas Grosse war immer ein Fest und was ganz Besonderes.

Außerdem ist es die beste Weltmusikreihe, die Deutschland zu bieten hat und es war für mich eine Ehre, dort auftreten zu dürfen."

 

Danke, Stefan, für die freundlichen Worte!
Die Freude und die Ehre, Dein Dresdner Konzertveranstalter zu sein, liegt ganz bei mir.

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 


05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________

 

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: