Er hat die Kraft und die Faszination eines Twister, jener gewaltigen Wirbelstürme, wie sie Jahr für Jahr immer wieder in den mittleren Staaten

der USA für Aufsehen sorgen: LIAM McCORMICK.

Allerdings kommt er aus San Francisko, da wurden solche Naturgewalten bisher noch nicht gesichtet.

 

Im April 2019 war er erstmals mit seiner Band, oder sollte man eher sagen: mit seinem fulminanten Ensemble THE FAMILY CREST in der Dreikönigskirche zu Gast. Zum ersten mal in Deutschland, zum ersten mal in Dresden nahmen er und seine Musiker das Publikum im Sturm.
Offene Münder, begeistertes Staunen und standing ovationen am Ende.

Was für ein Abend!

 

Angefangen hatte alles mit einem youtube-Video, welches mir eine Agentur gesendet hatte mit der Bitte: "Schau mal rein, die Band ist in San Francisko und darüber hinaus total angesagt. In Deutschland kennt sie noch niemand, aber wir wollen sie auf Tour schicken, weil wir sie toll finden.
Was meinst Du, willst Du die Band in Deine Konzertreihe einladen?"

Also schaute ich in das Video:


Danach stand für mich fest: Auch wenn sie niemand kennt - ich will sie nach Dresden holen. Unbedingt. Und immerhin fast 150 Besucher kamen.
Darunter auch ein Päärchen aus San Francisko, die ehe zufällig am Konzert-

tag über die Hauptstraße bummelten und das Plakat vor der Dreikönigskirche sahen und (wie sie uns erzählten) völlig baff waren, ihre Lieblingsband aus ihrer Heimatstadt jetzt hier in Dresden zu sehen.

In der Nacht nach dem Family-Crest-Konzert im April, als die Bühne, die Instrumente und Tontechnik, Kabel und Lautsprecher abgebaut waren und

alle Besucher längst das Gebäude verlassen hatten, wollte er unbedingt nochmal in den Raum, allein, nur mit seinem Kameramann.
Es war nach tternacht und neugierig schaute ich zu, was sie da machen ...
 

Sie können das jetzt auch, durch das Objektiv der Kamera:


Im Spätherbst 2019 wird Liam McCormick noch einmal für 14 Tage für eine Solotournee nach Deutschland kommen. Die Terminplanung war, wie mir
die ihn vertretende Agentur sagte, wesentlich einfacher als bei der Premierentour der Band: Kein Wunder, nahezu jeder Veranstalter, der im Frühjahr THE FAMILY CREST auf der Bühne hatte, wollte Liam wiedersehen.

 

Insofern bin ich sehr froh, dass wir noch einen guten Freitag für ein Solokonzert in Dresden vereinbaren konnten.
Diesmal nicht in der Dreikönigskirche, die war terminlich an keinem der in Frage kommenden Tagen verfügbar - aber sie wäre für ein Solo vielleicht auch zu groß.

Dafür freuen wir uns auf das Konzert im Prana-Zentrum auf der Glashütter Straße, keine 50 Meter entfernt vom Filmtheater Ost. Der Raum hat eine intime und persönliche Atmosphäre, aber er ist nicht allzu groß, 80 Sitzpätze

sind möglicherweise rasch gefüllt. Insofern empfehle ich: Warten Sie nicht
zuuu lange mit dem Ticketkauf ... ;-) 

 

Tickets im Vorverkauf:
Normalpreis: 18,00 €

ermäßigt für Berechtigte: 14,00 €
 

Ermäßigungsberechtigt
sind Menschen
ohne Einkommen durch Arbeit: 

Schüler | Studenten | Rentner | Arbeitslose | Hartz IV-Empfänger
Dresden-Pass-Inhaber | Schwerbehinderte ab 70 Grad
Der Anspruch muss durch ein Dokument beglaubigt werden.

 

Die durch den Ticketanbieter erhobenen Vorverkaufsgebühren

betragen 10% des Vorverkaufspreises.

Außerdem erhebt der Ticketanbieter pro Bezahlvorgang (egal, ob

für ein oder mehrere Tickets) eine einmalige Servicegebühr von 2 Euro.

Es lohnt sich also, bei einer Bestellung mehrere Tickets zu erwerben.

 

Tickets an der Abendkasse:
Normalpreis: 22,00 €

ermäßigt für Berechtigte: 16,00 €
 

 

PS:

Genial? Größenwahnsinnig? Verrückt? Phänomenal? Durchgedreht?
Das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Das wunderbare Video (eine Art Soap aus Monty Pytons und einem zugekoksten David Lynch) zu ihrem Song "Never Gonna Stop" geht lockere
12 Stunden.

Wobei der Song selbst nur knapp unter 4 Minuten lang ist, aber geschätze

180 Wiederholungen strecken das Video auf die beachtliche Gesamtlänge

von 11 Stunden, 57 Minuten und 45 Sekunden. 

Angeblich sollen in der Abfolge der immer gleichen Bilder einige winzige Veränderungen eingebaut sein. Könnte eine Idee von David Lynch sein.
Ob es stimmt kann ich bisher noch nicht bestätigen.

Geben Sie mir bitte ein Zeichen, wenn Ihnen was auffällt.

Wenn Sie es schauen wollen würde ich empfehlen, sich vorher von eventuellen Partnern zu verabschieden, es hat durchaus Suchtcharakter ...

Nun denn, viel Freude. Ich habe Sie gewarnt!

___________________________

A K T U E L L E S

___________________________

 

19.06.2019

 

Die neue Broschüre,

wird grad gedruckt und ab kommende Woche versendet und verteilt.

SIE wollen sie auch haben?
Schreiben Sie mir eine mail.

Die danach kommende Ausgabe wird für den Zeitraum DEZ 2019 bis FEBRUAR 2920 erarbeitet.

Erscheinen wird sie Anfang NOV.

 

Anzeigenanfragen und -wünsche für diese kommende Ausgabe senden Sie bitte per mail an info@mzdw.de 

 

__________________________

 

Der FOLKER wird ZWANZIG.

Wir gratulieren!

Aus diesem Anlaß durfte ich einen kleinen Beitrag schreiben. Den gibt es hier:

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 

29.08.2013
Interview aus den DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN
 

__________________________

 

05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: