Die Musiker sind:

PAUL SARTIN  Gesang | Violine | Oboe
BENJI KIRKPATRICK  Gesang | Gitarre | Banjo | Laute
SAUL ROSE  Gesang | Akkordeon

 

„Everything thats best in modern traditional music.“

ACOUSTIC

 

Wunderbar treibender, sowohl in die Beine als auch ins Gemüt gehender englischer Folk mit beeindruckend schönem, dreistimmigen Satzgesang - das ist es, was diese Band in herausragender Art auf die Bühne bringt.

 

FAUSTUS, gegründet vor 10 Jahren als eine Weiterentwicklung der Band »Dr. Faustus«, veröffentlichten 2008 ihr CD-Debüt. Dieses schlug dermaßen ein, dass die Band umgehend eine Nominierung als "Best Group" bei den »BBC Radio 2 Folk Awards 2009« erhielt. Einhergehend folgten Einladungen und Auftritte als Headliner bei britischen Musik-Festivals und eine ausverkaufte Clubtour.  

Danach gaben sich die Musiker zwei Jahren Band-Pause.


Im Frühjahr 2013 veröffentlichten sie ihr zweites Album »Broken Down Gentlemen« und gingen wieder auf Tour.

 

Als "eine der herausragendsten Folkbands Englands" bezeichnet »The Guardian« die Formation, die mit berührenden Harmonien und ausgeklügelten Arrangements englischer Folksongs beeindrucken und darüber hinaus für ein umwerfendes Konzerterlebnis sorgen.
Geradezu absolut ist auch die Meinung von »Songlines«:

"Es sind brillante Aufführungen, die sie bieten. ... FAUSTUS sind einfach die Besten!"

 

Vier Jahre sind seit dem zweiten, gefeierten Werk vergangen. Die Musiker haben die Zeit genutzt: Sie waren "Artists In Residence" im britischen »National Centre for the Folk Arts' in Halsway Manor  Somerset«, wo sie uneingeschränkten Zugang zu der riesigen Bibliothek des Zentrums hatten. Aus dem dort gefundenen Material, wie z.B. vier Stücken aus dem kaum bekannten Ruth Tongue-Archiv, formten sie ihr neues, ihr drittes Album: Auf »Death and Other Animals«, erschienen im Herbst 2016 bei »Westpark Music«, singen die Musiker u.a. von den Plagen des kleinen Mannes, über im Sand versunkene Schiffe und mythische schwarze Hunde ...

 

Neben dem traditionellen englischen Folkmusik-Kanon gibt es auf »Death and Other Animals« einen Song der britischen Folk-Legende Bill Caddick und ein zu neuer Musik gesetztes Gedicht der preisgekrönten Lyrikerin Olivia McCannon. Neu geschriebene Musik steht neben alten Texten (einige davon aus Manuskripten, die sich bislang in geheimen Aktenschränken in Halsway versteckt hielten) und neu komponierten Instrumentals.

 

Die drei Musiker haben bereits in zahlreichen Projekten ihre langjährigen Erfahrungen gesammelt, sie gehören zu den führenden Folkmusikern Englands.  Ihre tiefe Verwurzelung in der englischen Folk-Tradition, gemischt mit einer beeindruckenden Virtuosität und wohl auch einigem Testosteron ("bloke folk"), wurde 2007 mit dem »75th Anniversary Award« der »English Folk Dance and Song Society« ausgezeichnet und 2009 mit einer Nominierung für einen »BBC 2 Folk Award« belohnt.


Endlich kommen sie erstmals auch nach Deutschland.

 

 

Eintritt:

Vorverkauf: 14,00 € | 16,00 € | 18,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 4,00 €

Abendkasse: 16,00 € | 18,00 € | 20,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 4,00 €

 

Kombicket für die beiden Konzerte

29.09. FAUSTUS

17.10. BEOGA

Vorverkauf: 24,00 € | 26,00 € | 28,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 6,00 €

 

(Ermäßigungsberechtigt sind Menschen ohne eigenes Einkommen durch

Arbeit oder Rente: Schüler | Studenten | Arbeitslose | Hartz IV-Empfänger | Dresden-Pass-Inhaber | Schwerbeschädigte ab 70%)

 

Vorverkauf:

zuzügl. 10% Vorverkaufsgebühren:

 

___________________________
 

N  E  W  S

___________________________

 

09.06.2017

ALLE KONZERTE 2017
sind hier zu sehen.

Einfach rdie Konzertübersicht
unterscrollen.

 

Die Tickets dafür

sind deutschlandweit in zahlreichen Ticketshops und Vorverkauskassen erhältlich. 

online auch hier - mit Link

auf den Konzertseiten.

 

VIEL FREUNDE!

 

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

___________________________

 

 

08.08.2016

Bei cybersax hat der in seine schwedische Heimat zurückgekehrte STEFAN JOHANSSON einen Abschiedsgruß hinterlassen, wobei er auch diese Konzertreihe erwähnt.

Klick aufs Foto:

"Es gibt natürlich einige Höhepunkte, aber „Musik zwischen den Welten“, die Konzertreihe von Andreas Grosse war immer ein Fest und was ganz Besonderes.

Außerdem ist es die beste Weltmusikreihe, die Deutschland zu bieten hat und es war für mich eine Ehre, dort auftreten zu dürfen."

 

Danke, Stefan, für die freundlichen Worte!
Die Freude und die Ehre, Dein Dresdner Konzertveranstalter zu sein, liegt ganz bei mir.

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 


05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________

 

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: