KERSTIN BLODIG (Norwegen)  Gesang | Gitarre | Bodhrán
NOEL DUGGAN (Irland)  Gesang | Gitarre
THOMAS LOEFKE (Deutschland)  Keltische Harfe
ANGELIKA NIELSON (Faröer Inseln)  Violine | Viola | Gesang
MADS KLINDT POULSEN (Dänemark)  Keyboards

 

„Gott muss Ire gewesen sein, dass er den Inselbewohnern diese Musik schenkte ...“ - so jedenfalls vermutete es der Rezensent des Weser-Kuriers nach einem Konzert von NORLAND WIND.

 

Schon wenige Takte ihrer Musik verzaubern einen ganzen Saal.

Zumeist getragene, wunderbar fließende Melodien, virtuos und liebevoll arrangiert und vorgetragen, nehmen die Zuhörer mit auf eine Reise durch die irisch-keltisch Musikwelt, wobei auch die skandinavischen Küsten gestreift werden. „Diese Musik ist zugleich Therapie und Prophylaxe gegen Stress und Ärger“ formulierte einmal ein Musikjournalist.

 

 

Besonders Donegal, der keltische Nordwesten Irlands, inspiriert die Musik des Ensembles. Von dort stammt Noel Duggan, auch Mitglied der irischen Kultgruppe »Clannad« (17 CDs, unzählige Preise, Grammy Award), er bringt die gälischsprachigen Lieder seiner Heimat in die Gruppe ein.
Die aus Norwegen stammende Sängerin und Komponistin Kerstin Blodig arrangiert oder schreibt neue Musik zu den traditionellen Texten.
Und Thomas Loefkes sensible und vertäumte Harfenkompositionen sind ein weiterer, untrennbarer Teil ihres stimmigen Gesamtkonzepts.
Von den Färöer Inseln, gelegen im Nordatlantik zwischen Schottland und Island, kommt die Geigerin Angelika Nielsen, sie verleiht den mystischen Klanglandschaften noch mehr Tiefe und Emotion.
Kompletiert wird das Ensemble von Mads Klindt Poulsen aus Dänermark, der als Keyboarder für das warme Fundament ihrer Musik sorgt.

 

Seit über zwanzig Jahren vereint dieses Ensemble immer wieder herausragende irisch-keltische und skandinavische Musiker.

In den von ihnen kunstvoll und emotional ergreifend interpretierten Melodien und Songs verbinden sich die Einflüsse irischer Musik mit eigenen Eindrücken vom grandiosen Zusammenspiel der Elemente zwischen schroffen Küstenlandschaften und der unfassbaren Weite des Atlantiks unter einen ständig wechselnden Himmel.

So ist es keine Übertreibung, wenn man NORLAND WIND als eine "supergroup" irisch-keltischer Insel-Musik bezeichnet.


Die »Süddeutsche Zeitung« beschrieb es einmal so:
"Ihre Musik glänzt durch große emotionale Suggestionskraft. So melancholisch die Melodien oft sind, tragen sie doch die Bereitschaft zu einem Lächeln in sich. Echte Musik für die Seele...“

 

 

Presse:

 

„Das ist Weltklasse!“
Westfalen-Blatt

 

„Norland Wind, das sind echte Missionare keltischer Musik, belohnt bei ihren Auftritten mit stehenden Ovationen."
VG Norwegen

 

„Ihr Konzert ist eine keltische Musiktraumreise."

Darmstädter Echo

 

„Welch exzellentes spielerisches Niveau!“
Frankfurter Rundschau
 

„Wirklich brillante Musik, meisterhaft  und glaubwürdig vorgetragen. Ein Ohren-  und Herzensschmaus für alle Freunde keltischer Klänge.“
Ostsee-Zeitung

 

„Kunstvoll gespielte Saiteninstrumente. Und atemberaubende Gesänge.“
Weser Kurier

 

"Ihre Musik glänzt durch große emotionale Suggestionskraft. So melancholisch die Melodien oft sind, tragen sie doch die Bereitschaft zu einem Lächeln in sich. Echte Musik für die Seele...“

Süddeutsche Zeitung

 

„Ein echter Leckerbissen für alle folkverliebten Romantiker.“
Bonner Illustrierte

 

"Kerstin Blodig beeindruckte mit einer der ausdrucksstärksten Stimmen, die wir je gehört haben."
Glamdalen | Norwegen

 

"Musikalisch gehört Loefkes Musik zum Besten, was die Szene zu bieten hat."

folkworld.de 

 

 

Eintritt:

Vorverkauf: 16,00 € | 18,00 € | 20,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 4,00 €

Abendkasse: 20,00 € | 22,00 € | 24,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 6,00 €

 

(Ermäßigungsberechtigt sind Menschen ohne eigenes Einkommen durch

Arbeit oder Rente: Schüler | Studenten | Arbeitslose | Hartz IV-Empfänger | Dresden-Pass-Inhaber | Schwerbeschädigte ab 70%)

 

Vorverkauf:

zuzügl. 10% Vorverkaufsgebühren:

 

___________________________
 

N  E  W  S

___________________________

 

09.06.2017

ALLE KONZERTE 2017
sind hier zu sehen.

Einfach rdie Konzertübersicht
unterscrollen.

 

Die Tickets dafür

sind deutschlandweit in zahlreichen Ticketshops und Vorverkauskassen erhältlich. 

online auch hier - mit Link

auf den Konzertseiten.

 

VIEL FREUNDE!

 

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

___________________________

 

 

08.08.2016

Bei cybersax hat der in seine schwedische Heimat zurückgekehrte STEFAN JOHANSSON einen Abschiedsgruß hinterlassen, wobei er auch diese Konzertreihe erwähnt.

Klick aufs Foto:

"Es gibt natürlich einige Höhepunkte, aber „Musik zwischen den Welten“, die Konzertreihe von Andreas Grosse war immer ein Fest und was ganz Besonderes.

Außerdem ist es die beste Weltmusikreihe, die Deutschland zu bieten hat und es war für mich eine Ehre, dort auftreten zu dürfen."

 

Danke, Stefan, für die freundlichen Worte!
Die Freude und die Ehre, Dein Dresdner Konzertveranstalter zu sein, liegt ganz bei mir.

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 


05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________

 

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: