"Eine neue isländische Stimme? - Oh ja, und es scheint nicht vermessen, dieser jungen Frau eine große Zukunft vorauszusagen."

WoW Journal

 

D i e   M u s i k e r :

MYRRA ROS  Gesang | Gitarre

JULIUS BJÖRGVINSSON  Gitarre | Piano | Gesang

 

"Myrra Rós macht Musik für die blauen Dämmerstunden.
Wer glücklich werden will, der mag hier einen kleinen Zipfel davon erhaschen."  | NORDISCHE MUSIK

 

Es war ein berührender Moment im September 2013:
Die Musikerin, deren erste CD bereits ein faszinierend reifes Kunstwerk ist und deren Songs, vorrangig in den Abendstunden, des öfteren die Stille meines Zimmers mit ihrer Schönheit ausfüllen, diese Sängerin stand wenige Momente vor ihrem Auftritt in der Tür zwischen Treppenhaus und Saal der Dreikönigskirche, schaute mit weit geöffneten Augen und angehaltenem Atem sichtbar beeindruckt auf

die 300 Menschen, die da gekommen waren - sicherlich um in erster Linie ihren isländischen Kollegen von »Arstidir« zu lauschen, die

damals das Hauptprogramm gestalteten - aber vielleicht auch

schon ein bisschen wegen ihr.

 

Und dann sagte sie, bevor sie, die Gitarre unterm Arm, Richtung

Bühne ging, leise flüsternd:

„Wow! I've never sung before so many people.“

 

MYRRA ROS vermag es, mit wenigen Akkorden auf der Gitarre und

ihrer leicht gebrochen klingenden Stimme eine Stimmung zu erzeu-

gen, in der man glauben mag, nicht mehr atmen zu müssen, alles Körperliche verlassen und und frei schweben zu können.

 

Alles scheint so einfach, so natürlich fließend, fast wie von selbst.
Natürlich ist bei aller Schönheit immer auch eine spürbare Traurigkeit dabei, eine, die von tief innen kommt, die keinen bestimmten Anlaß braucht, um da zu sein. Aber das ist nicht schlimm.

 

Das ist halt das Leben mit seinem Auf und Ab, seinen wunderbaren Momenten, in denen man in der Sonne tanzt, beseelt von einer wunderbaren Liebe, die so selbstverständlich scheint, dass sie das ganze Leben ausfüllt und man nicht glauben mag, dass sie nicht leb-

bar ist - und mit dem Schmerz, der sich dann wie ein Mantel über

alles Lebendige legen kann, der doch aber auch dazu gehört zum menschlichen Sein.

 

Ihre nachfolgenden Konzerte an selber Stelle bestritt Myrra Ros im

Mai 2014 und September 2015. In Begleitung ihrer beiden Musiker füllte sie die Stille der Kirche mit ihren berührend zarten Liedern,

die den belebenden Hauch des Windes ebenso in sich tragen wie

die stille Schönheit der untergehenden Sonne über dem tiefen Blau

des Atlantik.

 

 

In den vergangenen Monaten sind neue Lieder entstanden, die sie sammelt wie kleine, sehr kostbares Geschenke. Und die bringt sie uns in unsere Welt jenseits der tiefen Wasser, der eisigen Gletscher und dampfenden Geysire, in unsere Welt jenseits der feuerspeienden und sagenumwobenen Berge, in deren weitverzweigten Höhlensystemen immer noch geheimnisvolle Trolle und Wichtel, Riesen und Hexen leben und ihren Schabernack treiben sollen. Behaupten jedenfalls die Inselbewohner. Und die müssen es doch wissen. Oder?

 

Die Homepage:

MYRRAROS.BANDCAMP.COM

 

 

Die Presse:

 

»Töne von eindringlich samtiger Schönheit kommen ruhig und nachdenklich daher. Sind leise Serenaden für lang gedehnte Dämmerstunden, wenn das Licht partout nicht weichen will. Ihr Debütalbum überzeugt mit sanfter Beharrlichkeit und einer Mischung aus englischen und isländischen Texten.« | POLARBLOG

 

»Eine neue isländische Stimme? Oh ja, und es scheint nicht vermessen, dieser jungen Frau eine große Zukunft vorauszusagen.« | WOW JOURNAL

 

»Lieder zwischen Himmelhoch und Abgrund. Zerbrechlich und schön. Sehr schön!« | WOW

 

»Ein wundervoll atmosphärisches Album.« | MUSIKREVIEWS

 

»Myrra Rós macht Musik für die blauen Dämmerstunden. Wer glücklich werden will, der mag hier einen kleinen Zipfel davon erhaschen.« | NORDISCHE MUSIK

 

 

 

Eintritt:

Vorverkauf: 14,00 € | 16,00 € | 18,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 4,00 €

Abendkasse: 16,00 € | 18,00 € | 20,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 4,00 €

 

(Ermäßigungsberechtigt sind Menschen ohne eigenes Einkommen durch

Arbeit oder Rente: Schüler | Studenten | Arbeitslose | Hartz IV-Empfänger | Dresden-Pass-Inhaber | Schwerbeschädigte ab 70%)

 

ACHTUNG

Angeboten wird auch ein im Preis ermäßigtes Doppel-Ticket für zwei Konzerte mit MYRRA ROS am 04.03. und HELENE BLUM am 06.03.

Vorverkauf: 22,00 € | 26,00 € | 30,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 6,00 €

 

 

Vorverkauf:

zuzügl. 10% Vorverkaufsgebühren:

 

___________________________
 

N  E  W  S

___________________________

 

06.12.2017

Seit eben ist es amtlich:
PIPPO POLLINA kommt am Sa. 14.04. nach Dresden.
Noch steht es nicht auf der Konzertübersicht, das wird aber in den kommenden Tagen passieren.

Der Ticketvorverkauf beginnt voraussichtlich am Mi. 13.12.

 

___________________________

 

30.11.2017

Grad eingestellt auf die homepage und in Vorverkauf:

Eines meiner Lieblings-Konzerte ever.

Vormerken und nicht vergessen: Am So. 22.04. kommen AFENGINN nach Dresden.

Ich freu mich wie Bolle!

Mehr Infos: Konzertübersicht.

21.11.2017

Die neue Konzertbroschüre - ist fertig. Gestern haben wir zu Sechst 8 - 12 Stunden lang diese Broschüren in über 5.300 mit Adressausfklebern versehen Umschläge verpackt, heute morgen wurden sie von der "Post Modern" abgeholt und ab morgen werden sie an ebenso viele Abonnenten zugestellt.

Viel Freude beim Lesen!

 

Alle Konzerte für diesen Zeitraum - und einige darüber hinaus - sind auch hier auf der KONZERTÜBERSICHT zu sehen. Einfach unterscrollen.

 

Die Tickets dafür

sind deutschlandweit in zahlreichen Ticketshops und Vorverkauskassen erhältlich. 

Online geht das auch hier.

 

Ich wünsch viel Freude!

 

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

___________________________

 

 

08.08.2016

Bei cybersax hat der in seine schwedische Heimat zurückgekehrte STEFAN JOHANSSON einen Abschiedsgruß hinterlassen, wobei er auch diese Konzertreihe erwähnt.

Klick aufs Foto:

"Es gibt natürlich einige Höhepunkte, aber „Musik zwischen den Welten“, die Konzertreihe von Andreas Grosse war immer ein Fest und was ganz Besonderes.

Außerdem ist es die beste Weltmusikreihe, die Deutschland zu bieten hat und es war für mich eine Ehre, dort auftreten zu dürfen."

 

Danke, Stefan, für die freundlichen Worte!
Die Freude und die Ehre, Dein Dresdner Konzertveranstalter zu sein, liegt ganz bei mir.

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 


05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________

 

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: