Die Musiker:
COSMO KLEIN
  Gesang
CLAUS FISCHER  Bass
JOST NICKEL  Schlagzeug
HANNO BUSCH  Gitarre
TILL SAHM  Keyboards
FLORIAN MENZEL  Trompete
PETER WENIGER  Saxofon


Marvin Gaye, geboren 1939 in Washington, galt in den 60 und 70er Jahren

des letzten Jahrhunderts als großartigster Musiker von »Motown Records«

und wird bis heute als einer der größten Soulsänger aller Zeiten verehrt.

Das Musikmagazin »Rolling Stone« setzte Gaye auf Platz 18 der 100 größten Musiker sowie auf Platz 6 der 100 besten Sänger aller Zeiten.
1987 wurde er in die »Rock & Roll Hall of Fame« aufgenommen.

 

Unvergessen sind zahlreiche seiner Welthits wie »What`s going on«, »Ain`t

no mountain high enough«, »Lets get it on«, »Trouble Man«, »Mercy, mercy me«, »Heard it through the grapevine« und andere.
Eines seiner spektakulärsten Live-Konzerte im London Palladium erschien

im März 1977 als Doppelalbum. Es wurde zu einem der erfolgreichsten Veröffentlichungen in der Geschichte von »Motown Records« und zeigt den Musiker auf der Höhe seiner Kunst.


Umso bestürzender, tragischer und trauriger war sein Ende:

Am 1. April 1984, einen Tag vor seinem 45. Geburtstag, wurde Gaye von seinem eigenen Vater, einem Priester der Pfingstgemeinde »Church of God, House of Prayer« in einem Streit erschossen. Die Tatwaffe hatte Gaye

seinem Vater erst zu Weihnachten geschenkt.
   
Seine Musik aber lebt weiter.

Dafür sorgt das Multitalent, der Top-Ten-Songwriter und Produzent Cosmo Klein. Der Berliner Sänger bringt das unvergessliche Konzert aus London wieder live auf die Bühne.
Zusammen mit einer hochkarätig besetzten Band verneigt er sich vor dem Großmeister des Motown Sounds.

 

Authentisch und mit einer riesigen Portion Charme führt Cosmo Klein die Zuschauer durch das bewegte Leben der Soul-Legende. Für Cosmo, der von vielen als eine der besten Stimmen Deutschlands bezeichnet wird, ist dieses Konzert die Verwirklichung eines Traums.

 

Unterstützt wird er dabei von einer Band, an der selbst das Original, dieser unsterbliche Prince of Soul, seine Freude gehabt hätte:

Unter der musikalischen Leitung von Claus Fischer am Bass (Stefan Raab, Larry Carlton, Chaka Khan), Jost Nickel an den Drums (Mousse T, Seeed,

Jan Delay), Hanno Busch an der Gitarre (Stefanie Heinzmann, Stefan Raab, Sasha), Till Sahm an den Keys (Silbermond), Florian Menzel an der Trompete (Till Brönner, Bonaparte, Revolverheld)  und Prof. Peter Weniger am

Saxophon (Randy Brecker, SWR Bigband, Wolfgang Haffner, Billy Cobham, Maceo Parker) spielen sie die Marvin-Gaye-Songs in den unwidersehlichen Arrangements, als hätten sie nie etwas anderes  gemacht. Was sie hinterlassen ist ein Publikum in zumeist hemmungsloser Begeisterung.

 

______________________________________________________________

 

PS:
Das ursprünglich für den 25.11. geplante KLANGWELTEN-Konzert wie auch die gesamte KLANGWELTEN-Tournee 2018 musste wegen schwerer Erkrankung von KLANGWELTEN-Impressario Rüdiger Oppermann abgesagt werden.

 

Über den Fortgang der Klangwelten Idee werden wir zu gegebener Zeit berichten.

 

Rüdiger Oppermann wünschen wir von Herzen gute Besserung!
 

______________________________________________________

 

 

Eintritt: 

24,00 | 26,00 € | ermäßigt für Berechtige 18,00 | 20,00 € 

 

(Ermäßigungsberechtigt sind Menschen ohne eigenes Einkommen durch Arbeit oder Rente: Schüler | Studenten | Arbeitslose | Hartz IV-Empfänger | Dresden-Pass-Inhaber) 

 

Vorverkauf: 

zuzügl. 10% Vorverkaufsgebühren:

___________________________
 

N  E  W  S

___________________________

 

25.06.2018

Die neue Konzert- und Ver-

anstaltungsbroschüre, gültig

für die Monate SEPT - NOV 18,

wird in diesen Tagen für Sie gedruckt. Erscheinen wird sie

am 06. August.

Anzeigenanfragen und -wünsche für diese kommende Ausgabe senden Sie bitte per mail an

info@mzdw.de 

__________________________

 

Der FOLKER wird ZWANZIG.

Wir gratulieren!

Aus diesem Anlaß durfte ich einen kleinen Beitrag schreiben. Den gibt es hier:

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

___________________________

 

 

08.08.2016

Bei cybersax hat der in seine schwedische Heimat zurückgekehrte STEFAN JOHANSSON einen Abschiedsgruß hinterlassen, wobei er auch diese Konzertreihe erwähnt.

Klick aufs Foto:

"Es gibt natürlich einige Höhepunkte, aber „Musik zwischen den Welten“, die Konzertreihe von Andreas Grosse war immer ein Fest und was ganz Besonderes.

Außerdem ist es die beste Weltmusikreihe, die Deutschland zu bieten hat und es war für mich eine Ehre, dort auftreten zu dürfen."

 

Danke, Stefan, für die freundlichen Worte!
Die Freude und die Ehre, Dein Dresdner Konzertveranstalter zu sein, liegt ganz bei mir.

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 

29.08.2013
Interview aus den DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN
 

__________________________

 

05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: