Die schottisch-irische Band MANRAN hat sich den Ruf erspielt, eine der besten Celtic Rock Bands weltweit zu sein. Das BBC TV folgte den Jungs ein ganzes Jahr lan rund um den Globus, das Ergebnis war eine Doku mit „roadmovie“ Charakter von 40 Minuten. (Traurig, dass man sich Vergleichbares von hiesigen TV-Anstalten nicht mal ansatzweise vorstellen kann.)


Das Sextett war auch schon Nr. 1 der schottischen Weltmusikcharts.
Der ex-Ministerpräsident von Schottland, Alex Salmond, ist ein bekennender Fan und bezeichnete den Mànran-Sound als „rocking trad“.

Die aktuelle CD »An Dà Là« wurde für den »Preis der deutschen Schallplattenkritik« als das beste Folkalbum nominiert. Und bei den australischen Celtic Music Awards haben die Musiker in der Kategorie »International artist of the year 2015« gewonnen. Glückwunsch!

 

 

Der endgültige Ritterschlag dürfte gewesen sein, als die legendäre Band

RUNRIG sie zu ihrem 40. Bandjubiläum als Vorgruppe engagierten, wo sie zum Jubiläumskonzert 17.000 Fans aus aller Welt rocken konnten.

 

Was sind die charakteristischen Bausteine des Mànran Sounds?

Da ist zunächst die uralte Tradition der Äußeren Hebriden und der irischen Westküste: Fiddle, Bagpipe, Akkordeon, eherne Melodien und gälischer Gesang. Dann ausgefuchster Art-Rock, der die Tradition intensiv aber respektvoll aufmischt.

 

Und warum kommen der Ire Ryan Murphy und seine fünf schottischen Freunde überall in der Welt so gut an?

Vielleicht ist es auch das bisher einmalige Zusammenspiel des irischen und schottischen Dudelsacks, die einen schnittigen Bläsersatz bilden. Beide kreieren eine Zweistimmigkeit, die in den besten Momenten Gänsehautfeeling erzeugt. Dazu die überragende Stimme von Ewen Henderson, der zudem ein mit allen Wassern gewaschener Piper und Fiddler ist. Auch das Charisma des Akkordeonisten Gary Innes ist ein dicker Pluspunkt. In Schottland kennt ihn jeder Sportfreak als Star des Nationalsports Shinty.

Dieses Ensemble wird von der Rhythmusgruppe – bestehend aus Marc Scobbie am Schlagzeug und am Bass und Ross Saunders für die Backing Vocals – unermüdlich nach vorne getrieben.
Der letzte im Bunde und ganz neu dabei ist der Gitarrist Craig Irving. Er wurde vom BBC Radio mit dem „Young Folk Award“ ausgezeichnet.

 

 

Produziert wird die Band übrigens von Colum Malcolm (Simple Minds,

Wet Wet Wet und Runrig) und der schottischen Folklegende Phil Cunningham.

 

Presse:

 

"Mànran are taking the music world by storm with their high energy, stomping tunes and phenomenal Gaelic/English songs."
Donald Shaw; Musical Director Celtic Connections

 

"Gaelic Folk Superstars!"
BBC

 

"Stärker als je zuvor!"
FolkWords

 

"Ihre Musik ist wie eine Feuersbrunst, mit der sie eine lebhaftes Publikum in eine rasende und brodelnde Masse verwandeln."
Fatea Records

 

"Mitreißender gälischer Folkrock."
Der Herold

"An Da La ist ein herausragendes Album."
The Living Tradition

 

"Mànrans Alleinstellungsmerkmal ist, dass sie sowohl den schottischen als auch den irischen Dudelsack in der Besetzung haben. Die kommen aber nur selten gemeinsam zum Einsatz, denn die beiden Multiinstrumentalisten wechseln auch zu Fiddle oder Flöten.

Akustische Gitarre und Akkordeon treten hinzu.

Von den bekannteren Pipes-Rockern hebt sie dieser differenzierte instrumentale Zwischenbau ab, der von Bass und Schlagzeug unterlegt wird.

Celtic-Rock.de

 

Eintritt:

Vorverkauf: 16,00 | 18,00 | 20,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 4 €

zuzügl. 10% Vorverkaufsgebühren.

Abendkasse: 20,00 | 22,00 | 24,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 4,00 €

 

___________________________
 

N  E  W  S

___________________________

 

25.06.2018

Die neue Konzert- und Ver-

anstaltungsbroschüre, gültig

für die Monate SEPT - NOV 18,

wird in diesen Tagen für Sie gedruckt. Erscheinen wird sie

am 06. August.

Anzeigenanfragen und -wünsche für diese kommende Ausgabe senden Sie bitte per mail an

info@mzdw.de 

__________________________

 

Der FOLKER wird ZWANZIG.

Wir gratulieren!

Aus diesem Anlaß durfte ich einen kleinen Beitrag schreiben. Den gibt es hier:

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

___________________________

 

 

08.08.2016

Bei cybersax hat der in seine schwedische Heimat zurückgekehrte STEFAN JOHANSSON einen Abschiedsgruß hinterlassen, wobei er auch diese Konzertreihe erwähnt.

Klick aufs Foto:

"Es gibt natürlich einige Höhepunkte, aber „Musik zwischen den Welten“, die Konzertreihe von Andreas Grosse war immer ein Fest und was ganz Besonderes.

Außerdem ist es die beste Weltmusikreihe, die Deutschland zu bieten hat und es war für mich eine Ehre, dort auftreten zu dürfen."

 

Danke, Stefan, für die freundlichen Worte!
Die Freude und die Ehre, Dein Dresdner Konzertveranstalter zu sein, liegt ganz bei mir.

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 

29.08.2013
Interview aus den DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN
 

__________________________

 

05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: