"Eine einzigartige Band, energie-

geladen und dennoch voller Sensibilität."

Trad Mag

 

 

Doolin, ein Dorf in Irlands schönem Südwesten, ist Hochburg traditioneller irischer Musik und inspirierte die Musiker zu ihrem Namen: DOOLIN`

Gegründet hat sich die Band 2005 im französischen Toulouse, seit Jahren schon gilt sie als eine der innovativsten Ensemble der irisch-keltischen Musikszene. Mit ihrem modernen Ansatz, der expressiven Spielweise und der vielfältigen Einflüsse aus Rock und Pop, Jazz bis hin zu Funk und Rap, gehen sie weit über die Grenzen der rein traditionellen irischen Musik hinaus.

 

Ihre Konzerte sind wie eine Frischzellenkur: Da werden die alten und manchmal etwas muffig riechenden Räume ordentlich gelüftet, die Fenster geputzt, der Boden gescheuert, bis die Luft erfüllt ist von Frische und dem Duft von Klee. Die Mädchen öffnen lächelnd ihre Haare, die Männer stemmen die Hände in die Hüften und steppen ein paar schnelle Takte aufs Parkett. -

Na großartig, das kann ja heiter werden! 

 

DOOLIN’ verband von Anfang in einer mitreißenden Kombination verschiedene Genres; kein Wunder, kommen einige der Musiker doch eher aus der keltisch-irischen Szene, andere aus dem Jazz oder bewegten sich in der Pop-&-Rock-Welt der achtziger und neunziger Jahre. Vereint hat sie die große Leidenschaft fürs Keltisch-Irische, musikalisches Schubladendenken gehört nicht zu ihren hervorstechendsten Eigenschaften. Im Gegenteil:

 

Neben den typischen stimmungsvollen und zu Herzen gehenden Balladen stehen furiose Jigs und Reels - darunter auch viele Eigenkompositionen - und ein Klang, in den Jazz-, Rock- und sogar Funk- und Rap-Elemente einfließen. Das sorgt nicht nur im irischen Mutterland für große Anteilnahme, auch im restlichen Europa erspielte sich die Band eine begeisterte Fangemeinde:

2011 wirkten sie gar bei der internationalen Show »Celtic Legends« mit. 

 

Ihr erstes Konzert im Rahmen dieser Konzertreihe gaben die sechs Musiker im vergangenen Jahr – und es schlug in etwa so ein wie ein überraschender Besuch von Asterix und Obelix – natürlich mit Zaubertrank. Nun kommen sie wieder, mit neuen Stücken im Gepäck.

 

 

Die Musiker:

NICOLAS BESSE   Gitarre

JACOB FOURNELL   Tin Whistles | Low Whistles

JOUELIN FOURNEL    Bodhran

WILFRIED BESSE    Gesang | Akkordeon

GUILHEM CAVAILLÉ   Geige

SÉBASTIAN SAUNIÉ   Bass

 

Die Homepage:

DOOLIN.FR

 

 

Die Presse:

 

»Die Band präsentiert mit ihrer rein französischen Besetzung irische Musik auf meisterhafte Weise.« | THE IRISH TIMES

 

»Sechs Musiker, die ihr enormes Können verschmelzen und damit das Publikum von den Sitzen reißen.« | LE FESTICELTE PARIS

 

»Eine einzigartige Band, energiegeladen und dennoch voller Sensibilität.« | TRAD MAG

 

»Die Melodien strömen geradezu aus den Musikern und ihren Instrumenten. Ihre pulsierende Stilmischung aus traditionell irischer Musik, Jazz, Shanty, Rock und Pop begeistert das Publikum, das tanzend und klatschend mitgeht.« | DARMSTÄDTER ECHO

  

 

 

Eintritt:

Vorverkauf: 14,00 € | 16,00 € | 18,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 4,00 €

Abendkasse: 16,00 € | 18,00 € | 20,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 4,00 €

 

(Ermäßigungsberechtigt sind Menschen ohne eigenes Einkommen durch

Arbeit oder Rente: Schüler | Studenten | Arbeitslose | Hartz IV-Empfänger | Dresden-Pass-Inhaber | Schwerbeschädigte ab 70%)

 

Vorverkauf:

zuzügl. 10% Vorverkaufsgebühren: ReserviX

___________________________
 

N  E  W  S

___________________________

 

04.10.2017

Die ersten Konzerte ab Januar 2018 sind bereits zu sehen - und fast täglich werden es mehr.

Einfach die Konuertübersicht unterscrollen.

 

Die Tickets dafür

sind deutschlandweit in zahlreichen Ticketshops und Vorverkauskassen erhältlich. 

Online geht das auch hier.

 

Ich wünsch viel Freude!

 

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

___________________________

 

 

08.08.2016

Bei cybersax hat der in seine schwedische Heimat zurückgekehrte STEFAN JOHANSSON einen Abschiedsgruß hinterlassen, wobei er auch diese Konzertreihe erwähnt.

Klick aufs Foto:

"Es gibt natürlich einige Höhepunkte, aber „Musik zwischen den Welten“, die Konzertreihe von Andreas Grosse war immer ein Fest und was ganz Besonderes.

Außerdem ist es die beste Weltmusikreihe, die Deutschland zu bieten hat und es war für mich eine Ehre, dort auftreten zu dürfen."

 

Danke, Stefan, für die freundlichen Worte!
Die Freude und die Ehre, Dein Dresdner Konzertveranstalter zu sein, liegt ganz bei mir.

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 


05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________

 

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: