Mit den Musikern:
KRISTIAN BLAK
  Klavier
MIKAEL BLAK  Bass
HEÐIN ZISKA DAVIDSEN  Gitarre
VERA KONDRATEVA  Gesang, Percussion

 

 

»Dies ist eine fantastische Kombination aus Liedern der Chanti,

faszinierenden Klängen alter und seltener Instrumente sowie Elementen

aus Jazz und Folk.  
Eine Sache ist es, Instrumente zu spielen, schwerer ist es, sie zur Mystik

zu bringen. YGGDRASIL gelingt dies absolut famos. Hören Sie zu und Sie werden wissen, was ich meine. Es ist eine geniale Arbeit und es nicht einfach, Vergleichbares zu finden.«
lslandia

 


Das Ensemble YGGDRASIL mit Sitz auf der kleinen Inselgruppe der Faröer ist so etwas wie eine lebende Legende. Kristian Blak ist Pianist, Gründer und Hauptkomponist dieser Kultband, für die er mehrere großformatige Werke in Suite-Form geschrieben hat. Gegründet hat er sie bereits im Jahre 1981.

 

YGGDRASIL hatte von Anfang an ein eigenes Konzept. Die meisten Kompositionen wurden in Zusammenarbeit mit anderen Kunstgenres oder in einigen Fällen gar mit der Natur geschaffen.

Musiker, die Teil des Ensembles waren, ob langfristig oder nur an einem bestimmten Projekt, hatten verschiedenste musikalische Hintergründe, ob im Jazz oder in der ethnischen, traditionellen, rockigen oder klassischen Musik. So vielfarbig klingt dann auch ihre Musik.  

Im Laufe der Jahre haben zahlreiche Musiker und Künstler zu YGGDRASILS Projekten beigetragen, darunter Vertreter bildender und visueller Kunst, Poesie, Ballett, Oper ... - es gab Konzerte und Aufführungen auf Bergen und in Höhlen.


Wesentlich für das künstlerische Konzept war und ist, dass sich alle individuellen Ausdrucksformen jedes einzelnen Künstlers in seiner ganzen Fülle und Besonderheit im Ensembles frei entfalten und dieses mitprägen können. Diese anspruchsvolle Form der Ganzheit macht YGGDRASILs Musik und Sound zu etwas absolut besonderen.

 

Der »Yggdrasil« in der nordischen Mythologie ist der Weltbaum, beschrieben schon in der um 1270 notierten »Edda«:
Da ist die Welten-Esche Yggdrasil der erste gewachsene Baum, der größte und prächtigste Baum überhaupt. Seine Äste breiten sich über alle neun Welten und erstrecken sich weit bis über den Himmel hinaus. Drei riesige Wurzeln verteilt über das ganze Land, geben ihm Kraft, doch wenn er zu welken beginnt, naht das Weltenende Ragnarök.
So weit (und ganz stark komprimiert) erzählt es die alte Sage.

 

Fast ebenso breit wie die Krone des Baumes ist auch die musikalische Palette des Ensembles YGGDRASIL. Dazu werden, wie neue Zweige am Stamm eines Baumes, immer wieder neue Künstler in die Gruppe integriert.


So trafen die Musiker auf Russland-Tour 2015 auf Vera Kondrateva.

Die vielfach ausgezeichnete und charismatische Sängerin des kleinen indigenen Volkes der Chanten pflegt einen jahrhundertealten Gesangsstil,

der sich organisch in das Klangwerk des Ensembles einbettet.

Diese Kombination wurde ein großer Erfolg und führte zu einer nun schon drei jahre anhaltenden künstlerischen Zusammenarbeit einschließlich der hoch gelobten CD-Produktion »Lipet Ei«.

 

 

Nach gemeinsamen Konzerten in Russland und auf den Färöern führten Tourneen Vera Kondrateva und YGGDRASIL u.a. nach Estland, Lettland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Grönland, Italien, bis nach Neuseeland und Tahiti. Dass sie jetzt nach Dresden kommen ist großartig. Wir freuen uns!  

 

PS: Neben "unseren" YGGDRASIL von den Färörer gibt es eine Hardcore-Metalband aus Schweden,  die sich denselben Bandnamen gegeben hat.

Bitte nicht verwechseln!

 

 

Tickets im Vorverkauf:
Normalpreis: 14,00 | 16,00 | 18,00 | 20,00 €

ermäßigt für Berechtigte: 10,00 | 12,00 | 14,00 | 16,00 €
ermäßigt für Kinder (6 - 15 Jahre): 7,00 | 8,00 | 9,00 | 10,00 €
(Nur in Begleitung erwachsener Betreungspersonen)

 

Ermäßigungsberechtigt
sind Menschen
ohne Einkommen durch Arbeit: 

Schüler | Studenten | Rentner | Arbeitslose | Hartz IV-Empfänger
Dresden-Pass-Inhaber | Schwerbehinderte ab 70 Grad
Der Anspruch muss durch ein Dokument beglaubigt werden.

 

Die durch den Ticketanbieter erhobenen Vorverkaufsgebühren

betragen 10% des Vorverkaufspreises.

Außerdem erhebt der Ticketanbieter pro Bezahlvorgang (egal, ob für ein

oder mehrere Tickets) eine einmalige Servicegebühr von 2 Euro.

Es lohnt sich also, bei einer Bestellung mehrere Tickets zu erwerben.

 

 

Tickets an der Abendkasse:
Normalpreis: 18,00 | 20,00 | 22,00 | 24,00 €

ermäßigt für Berechtigte: 14,00 | 16,00 | 18,00 | 20,00 €
ermäßigt für Kinder (6 - 15 Jahre): 9,00 | 10,00 | 11,00 | 12,00 €

(Nur in Begleitung erwachsener Betreungspersonen)

 

___________________________

A K T U E L L E S

___________________________

 

Liebe Fans und Freunde

von David Munyon,

 

die vom Künstler selbst editierte "David-Munyon-Official-Bootleg-Collection" bekommt Zuwachs:

Im Spätsommer 2019 ist die 

"Vol. 3" erschienen; sie um-

fasst als Doppel-CD mit einer Spielzeit von 135 Minuten (!)  ein komplettes Konzert:

jenes von 2012 in der Dresdner Dreikönigskirche.

Einen kleinen Teil der Auflage habe ich mir vom Manager des Künstlers senden lassen, um sie hier den damaligen Konzertbesuchern, David Munyons Fans und Freunden zu offerieren.

 

Die Setlist ist für Davids Verhältnisse (er spielte ja nie zweimal das gleiche Konzert) durchaus ungewöhnlich:
Einige unveröffentlichte und viele extrem selten live gespielte Songs, zwei tolle Coverversionen und einige der schönsten Songs aus Davids dicken Songbüchern.

 

Reinhören? Geht mit Klick

auf das Coverfoto oben.

 

Bei Interesse :

mail an info@mzdw.de

__________________________
 

12.11.2019

 

Die neue Konzert- und Veranstaltungsbroschüre

für den Herbst ist grad erst erschienen, da beginnt bereits die Arbeit an der kommenden Ausgabe für das Frühjahr.
Untenstehend ein erster Entwurf.

Erscheinen wird sie vorauss.

am 10. Februar 2020

 

Anzeigenanfragen & -wünsche für diese kommende Ausgabe senden Sie bitte per mail an info@mzdw.de 

 

__________________________

 

Der FOLKER wird ZWANZIG.

Wir gratulieren!

Aus diesem Anlaß durfte ich einen kleinen Beitrag schreiben. Den gibt es hier:

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 

29.08.2013
Interview aus den DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN
 

__________________________

 

05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: