MAIRI RANKIN  Fiddle | Gesang | Stepptanz
AILIE ROBERTSON  Harfe | Gesang
FIONA BLACK  Akkordeon | Gesang
TERESA HORGAN  Gesang | Flöten
CILLIAN Ò DALAIGH  Giitarre | Gesang | Stepptanz
 
An dieser Gruppe kommt man nicht vorbei, wenn man die besonders erfrischend und kreativ aufspielenden Interpreten keltischer Musik aufzählen will. Überschäumende Spiellaune, beeindruckende Virtuosität, eigenwillige Arrangements, Stepptanz-Einlagen und eine Sängerin mit einmaliger Stimme: So innovativ wie dieses Quintett traditionelle irisch-keltische Themen bearbeitet verleiht es ihnen förmlich Flügel.

 

Die Musikerinnen pumpen die althergebrachten Melodien mit Energie, Frische und guter Laune so auf, dass diese einen Zustand nahe der Schwerelosigkeit erreichen und - bildlich gesprochen - einfach abheben. Ihre Musik begeistert nicht nur nahezu weltweit  ihre Zuschauer sondern bringt auch gestandene Journalisten wie Uli Olshausen von der FAZ ins Schwärmen: "Das ist irische Mystik pur!"

 

“This is the best new group we have heard in quite a while. Stunning. Wow!” meint Bill Mangerson,  Chef eines irischen Rundfunksenders.
Und die Internet Plattform Folkworld pflichtet bei: “Their arrangements are imaginative and the playing is faultless. Celtic music - full of energy and virtuosity.” 

 

 

Die Band hat sich beim Musikstudium mit Ausrichtung Folk- und Weltmusik an der Uni Limerick kennen gelernt. Dieser einmalige Studiengang wirkt wie ein Magnet auf junge Musiker aus der ganzen Welt und so lässt es sich erklären, dass in dieser Gruppe gleich drei keltische Nationen vertreten sind: Irland, Schottland und Kanada.

Entsprechend vielfältig und farbenreich ist der Klang der Band:


Die vier jungen Frauen und der Stepptänzer und Gitarrist Cillian Ó Dálaigh haben einen transatlantischen bzw. pan-keltischen Sound geschaffen, der eine Brücke nicht nur von Irland nach Schottland, sondern auch über den großen Teich bis nach Nordarmerika spannt.

 

Ein anderer Vergleich beschreibt das Ensemble als großer Strom, der sich aus drei Flüssen speist und imposant durch die keltische Musiklandschaft fliesst, dabei stimmungsvoll und abwechslungsreich im Sonnenlicht schimmert. - Übertrieben?


Wohl kaum, denn sonst wäre die Band bei den "Live Ireland Music Award" kaum als beste Gruppe und das letzte Album „Flash Company“ mit dem Preis der dt. Schallplattenkritik in der Sparte Folk ausgezeichnet worden.

 

 

THE OUTSIDE TRACK sind getreu ihrem Namen erfrischend anders:

Sie wagen den Blick von außen nach innen.

Es ist ein Blick aus der Perspektive der Weltmusik auf traditionelle Spielweisen. Dazu kommen eigene Kompositionen.

Alle fünf sind auf ihren Instrumenten begnadete Virtuosen und darüberhinaus auch stark bei Stimme.

Und auch Stepptanz-Einlagen hat die Band im Programm:

Mairi Rankin und Cillian O’Dalaigh bringen da zwei verschiedene Stile ein. Mairi den aus Cape Breton (kanadische Ostküste) und Cillian den des irischen Sean Nós. Beide könnten jederzeit auch als Solisten in einer der großen Stepptanz-Shows mitwirken, die rund um den Globus große Arenen bespielen. In einem OUTSIDE TRACK Konzert kann man deren hohe Kunst hautnah erleben.     

 

THE OUTSIDE TRACK haben vor wenigen Monaten erst ihr viertes Album veröffentlicht, welches sie nun auf ihrer aktuellen Europatournee auch in Dresden vorstellen werden. Die Herzen ihrer Zuhörer werden ihnen dabei sicherlich zufliegen.

 

 

Eintritt: 

20,00 € | ermäßigt für Berechtige 16,00 € 

 

(Ermäßigungsberechtigt sind Menschen ohne eigenes Einkommen durch Arbeit oder Rente: Schüler | Studenten | Arbeitslose | Hartz IV-Empfänger | Dresden-Pass-Inhaber) 

 

Vorverkauf: 

zuzügl. 10% Vorverkaufsgebühren:

 

___________________________
 

N  E  W  S

___________________________

 

04.10.2017

Die ersten Konzerte ab Januar 2018 sind bereits zu sehen - und fast täglich werden es mehr.

Einfach die Konuertübersicht unterscrollen.

 

Die Tickets dafür

sind deutschlandweit in zahlreichen Ticketshops und Vorverkauskassen erhältlich. 

Online geht das auch hier.

 

Ich wünsch viel Freude!

 

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

___________________________

 

 

08.08.2016

Bei cybersax hat der in seine schwedische Heimat zurückgekehrte STEFAN JOHANSSON einen Abschiedsgruß hinterlassen, wobei er auch diese Konzertreihe erwähnt.

Klick aufs Foto:

"Es gibt natürlich einige Höhepunkte, aber „Musik zwischen den Welten“, die Konzertreihe von Andreas Grosse war immer ein Fest und was ganz Besonderes.

Außerdem ist es die beste Weltmusikreihe, die Deutschland zu bieten hat und es war für mich eine Ehre, dort auftreten zu dürfen."

 

Danke, Stefan, für die freundlichen Worte!
Die Freude und die Ehre, Dein Dresdner Konzertveranstalter zu sein, liegt ganz bei mir.

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 


05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________

 

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: