Das wohl wich­tigs­te Früh­lings-​Folk-​Fes­ti­val des Lan­des wird auf der

18. Tour­nee er­neut mit gro­ßer Vor­freu­de als Haus­mit­tel gegen den Win­ter-​Blues die Büh­nen er­obern. Wie immer gibt es Ent­de­ckun­gen und Be­währ­tes aus dem wei­ten kel­ti­schen Klang­kos­mos zu er­le­ben.

 

Fas­zi­nie­rend, wie die junge Ge­ne­ra­ti­on dem Folk wie­der eine Zu­kunft gibt: Sie be­geis­tert mit den schwung­vol­len Tanz­rhyth­men der Jigs, Reels und Horn­pipes, den ge­sun­ge­nen Bal­la­den, tra­di­tio­nell ge­nau­so wie im immer wie­der zeit­ge­mäß ge­färb­ten Folk-​Pop Ge­wand. Dabei set­zen sie auf hand­ge­mach­te Klän­ge akus­ti­scher In­stru­men­te wie Flö­ten, Ak­kor­de­on, Geige, iri­sche Trom­mel, Harfe und Gi­tar­re.

Durch den di­rek­ten Draht ins Herz der kel­ti­schen Szene trägt das 18. Irish Spring Fes­ti­val die­sem Trend Rech­nung und wirft einen Blick auf wich­ti­ge ak­tu­el­le Ent­wick­lun­gen.

 

Span­nung ver­spricht die Be­geg­nung drei­er Grup­pen aus den kel­tisch ge­präg­ten Re­gio­nen Ir­land und „Neu-​Schott­land“ in Ka­na­da:

 

Die wil­den Schwes­tern Cas­sie & Mag­gie Mac­Do­nald schaf­fen es, zu zweit wie eine volle Band zu klin­gen. Meis­ter­li­ches Hand­werk auf Fidd­le (Cas­sie), Gi­tar­re und Kla­vier (Mag­gie), wun­der­schö­ne Ge­sangs-​Har­mo­ni­en und mit­rei­ßen­der Step­tanz sind die Er­folgs-​Zu­ta­ten der bei­den Aus­nah­me-​Ta­len­te. Kürz­lich wur­den die Ka­na­die­rin­nen u.a. als „Best New Group of the Year“ aus­ge­zeich­net.

 

Ein schnell auf­ge­hen­der Stern der Szene ist das iri­sche All-​Star-​Quar­tett Ríanta um Gei­gen­kö­ni­gin Karen Hi­ckey (u.a. mit Cel­tic Su­per­star Car­los Nunez) aus Mayo und Ak­kor­de­on-​He­xer Conor Mo­ri­ar­ty.

Ihnen zur Seite ste­hen Cil­li­an O’Da­laigh (Ge­sang, Gi­tar­re) und Kier­an Leo­nard (Per­cus­sion) mit ge­fühl­vol­len Rhyth­men und Har­mo­ni­en. Ríanta schafft eine ele­gan­te Brü­cke zwi­schen er­di­ger Tra­di­ti­on und in­no­va­ti­ven neuen Klang­bil­dern.

 

Den Abend er­öff­nen mit High Time drei Vir­tuo­sen aus Con­ne­ma­ra.

Sie spie­len und sin­gen seit ihrer Kind­heit zu­sam­men und sind ein wun­der­ba­res Bei­spiel le­ben­der Tra­di­ti­on des „alten“ Ir­lands im zeit­ge­mä­ßen fri­schen An­strich. Ihr Pro­gramm de­fi­niert, wo die Irish Folk Music heute steht.

 

Als letz­tes High­light ver­sam­meln sich zum Ab­schluss tra­di­tio­nell alle Künst­ler auf der Bühne zum rau­schen­den Fi­na­le mit dem Pu­bli­kum.

Und das sind unsere Gäste:

 

 

 

HIGH TIME

Music and Steps from Con­ne­ma­ra

Cíaran Bol­ger | Vo­cals | Gui­tar

Co­nall Fla­her­ty | Flö­ten | Vo­cals

Séamus Fla­her­ty | Harfe | Vo­cals | Step-​Dance

 

Mit­ten aus dem tra­di­ti­ons­rei­chen gä­lisch-​ge­präg­ten Con­ne­ma­ra an der West­küs­te kommt die­ses junge er­fri­schen­de Män­ner-​Trio. Schon mit der Mut­ter­milch sogen sie die au­then­ti­schen Klän­ge des Irish Folk ihrer Hei­mat ein, und so­bald sie ste­hen konn­ten, ge­lan­gen auch die ers­ten Tanz­schrit­te. Noch bevor sie In­stru­men­te hal­ten konn­ten, klang der un­be­glei­te­te Se­an-​Nos-​Ge­sang in ihren Ohren. Bald er­wei­ter­te sich das In­ter­es­se der drei Sand­kas­ten­freun­de auf die Ex­pe­ri­men­te und For­men des mo­der­nen Folk, der es ja heute Dank Ed Shee­ran bis in die Hit­pa­ra­den schafft. Vie­les davon ist in ihr ak­tu­el­les Pro­gramm ein­ge­flos­sen.

 

Sän­ger, Gi­tar­rist, En­ter­tai­ner und Sto­ry­tel­ler - Ciarán Bol­ger ist alles in einem. Sein ers­tes In­stru­ment war die klei­ne iri­sche Blech­flö­te Tin Whist­le. Aber bald hörte und stu­dier­te er die Clan­cy Bro­thers, Bob Dylan, Bruce Springs­teen, Chris­ty Moore bis hin zu Neil Young.

Er ist das ganze Jahr welt­weit un­ter­wegs und bril­liert in Kul­tur­zen­tren, Thea­tern und auf Kreuz­fahrt­schif­fen glei­cher­ma­ßen. Seine bes­ten Freun­de aus Kin­der­ta­gen sind die Brü­der Co­nall und Séamus Fla­her­ty, mit denen er kürz­lich das Trio High Time aus der Taufe hob.

Flö­ten­spie­ler und Sän­ger Co­nall Fla­her­ty war schon ein ein ge­frag­ter Mu­si­ker noch bevor er sich zum ers­ten Mal ra­sie­ren muss­te, wie seine Bio­gra­phie ver­mel­det. Step-​Tanz -​Shows, Kreuz­fahr­ten, in un­zäh­li­gen Län­dern ist er als Bot­schaf­ter des spe­zi­el­len alten Flö­ten­stils von Süd-​Con­ne­ma­ra un­ter­wegs.

Sein jün­ge­rer Bru­der Séamus Fla­her­ty konn­te an­geb­lich sein ers­tes Stück auf der Flöte be­reits spie­len, als er noch in den Win­deln war. Mitt­ler­wei­le spielt er jede Menge wei­te­re In­stru­men­te und hat mit 18 Jah­ren be­reits zwan­zig iri­sche Meis­ter­ti­tel er­run­gen. Beim Irish Spring wird er mit der un­kon­ven­tio­nel­len Mi­schung von Harfe, Se­an-​Nos -​Ge­sang und Step-​Tanz­ein­la­gen für be­son­de­re akus­ti­sche und op­ti­sche Über­ra­schun­gen sor­gen.

 

 

 

CASSIE & MAGGIE MacDONALD

Cel­tic Drive and Dance from Nova Sco­tia

Cas­sie Mac­Do­nald | Fidle | Vo­cals | Step-​Dance

Mag­gie Mac­Do­nald | Piano | Vo­cals | Step-​Dance

 

Die bei­den Schwes­tern und Spit­zen­mu­si­ke­rin­nen kom­men aus der mu­si­ka­li­schen Tra­di­ti­on der im Zuge der „High­land Cle­aran­ces“ im 19. Jahr­hun­dert von den Eng­län­dern nach Neu-​Schott­land (Nova Sco­tia, Ka­na­da) ver­trie­be­nen schot­ti­schen Ein­wan­de­rer. In die­ser Re­gi­on hat sich über die Jahre aus der Folk Music von bei­der­seits des At­lan­tiks ein ei­gen­stän­di­ger, gä­lisch ge­färb­ter Cel­tic-​Roots-​Stil ge­formt, bei dem auch der Step­tanz eine be­deu­ten­de Rolle spielt. Ein­flüs­se sind Bal­la­den und Tänze Schott­lands, aber auch Ame­ri­can Folk Music und vie­les mehr mit dem sie die tra­di­tio­nel­le Musik an das Heute her­an­füh­ren und gut durch­lüf­ten.

 

Cas­sie und Mag­gie sind groß­ar­ti­ge Vir­tuo­sen, deren mu­si­ka­li­sches Kön­nen nur noch von der schier un­glaub­li­chen En­er­gie ihrer Büh­nen­show über­trof­fen wird. Sie ent­stam­men einer Fa­mi­lie von Pia­nis­ten und Gei­gern, ent­deck­ten aber bald auch die Liebe zu Ge­sang und wild-​per­kus­si­vem Step­tanz, die nun aus ihrer Show nicht mehr weg­zu­den­ken sind. Ihr Ge­sang hat die­sen be­son­de­ren Zau­ber, den man nur bei Ge­schwis­tern fin­det. Sie sin­gen auf Eng­lisch und in schot­ti­schem Gä­lisch, der Spra­che ihrer Vor­fah­ren. Mitt­ler­wei­le biegt sich ihr Wohn­zim­mer­re­gal unter der Last der un­zäh­li­gen na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Aus­zeich­nun­gen! Auch ihr ak­tu­el­les Album „Wil­low Col­lec­tion“ ist auf dem Weg an die Spit­ze der Charts.

 

 

 

RIANTA

High En­er­gy Trad Folk

Karen Hi­ckey | Fidd­le

Conor Mo­ri­ar­ty | Ac­cor­di­on

Kier­an Leo­nard | Bo­dhran, Per­cus­sion

Cil­li­an O’Da­laigh | Vo­cals, Gui­tar

 

Immer wie­der er­schei­nen neue Bands auf dem frucht­ba­ren iri­schen Mut­ter­bo­den, pas­send zum früh­lings­haf­ten Auf­bruchs­mot­to des Irish Spring Fes­ti­vals. Ríanta gibt es noch nicht lange unter die­sem Namen, aber ein Blick auf die Be­set­zung zeigt, dass sich hier ei­ni­ge der bes­ten iri­schen Künst­ler zu einem All­star-​Team ver­ei­nigt haben. Sie stam­men aus vier ver­schie­de­nen Re­gio­nen des Lan­des, deren kul­tu­rel­le Viel­falt sie im En­sem­ble zu­sam­men­füh­ren. Da geht es von ra­san­ten, mit pul­sie­ren­dem rhyth­mi­schen Drive un­ter­leg­ten Jigs und Reels hin zu schwin­gen­den Pol­kas und Sli­des. Da­zwi­schen ly­ri­sche und ge­fühl­voll

in­ter­pre­tier­te Ge­sangs­stü­cke, un­ter­malt mit ge­schmack­vol­ler mu­si­ka­li­scher Fi­nes­se.

 

Conor Mo­ri­ar­ty spielt das ty­pisch iri­sche Knopf-​Ak­kor­de­on, mit dem er auch gut al­lein einen gan­zen Saal zum Tan­zen brin­gen kann. Nach­dem er als Kind Me­lo­di­en zu einem selbst­ge­bau­ten Papp-​Ak­kor­de­on sang, bekam er bald ein rich­ti­ges In­stru­ment. Er ist neben sei­ner Büh­nen­ar­beit mu­si­ka­li­scher Di­rek­tor von Tanz- und Thea­ter­shows.

Gei­gen­vir­tuo­sin und Mul­ti-​In­stru­men­ta­lis­tin Karen Hi­ckey brach­te sich das Flö­ten­spiel erst ein­mal selbst bei. Klas­si­sche Aus­bil­dung an Geige, Kla­vier, Flö­ten kam bald dazu und nach ei­ni­gen Jah­ren des Un­ter­rich­tens folg­te sie dem Ruf der gro­ßen Kon­zert­büh­nen. Seit­dem ist sie in der gan­zen Welt un­ter­wegs mit Shows wie Cel­tic Le­gends oder dem Cel­tic Su­per­star Car­los Nunez.

Der„ King of Drive“ Kier­an Leo­nard an der iri­schen Rah­men­trom­mel Bo­dhran ist Per­kus­sio­nist an der Eng­lish Na­tio­nal Opera. Er schreibt Film­mu­sik, trom­mel­te für Take That und sorgt bei Ríanta für das mit­rei­ßen­de Ge­flecht span­nen­der Rhyth­men. Er gab in der Ju­gend eine viel­ver­spre­chen­de Rug­by-​Kar­rie­re auf, weil er doch lie­ber auf dem Tisch trom­mel­te als auf Tak­ti­kan­wei­sun­gen des Trai­ners zu hören.

Sän­ger und Gi­tar­rist Cil­li­an O’Da­laigh aus dem Coun­ty Clare ver­such­te sich schon mit vier Jah­ren so lange am iri­schen Du­del­sack bis je­mand ent­nervt ein Loch hin­ein piekste. Er wech­sel­te schnell zur Flöte und zur Gi­tar­re und ent­deck­te dabei seine Ge­sangs­küns­te.

Mitt­ler­wei­le ist er in gro­ßen Shows wie Gae­lic Roots und Woman of Ire­land zu sehen und war hier­zu­lan­de schon häu­fig mit sei­ner Ex-​Grup­pe „Out­side Track“ un­ter­wegs.

 

 

 

FESTIVAL FINALE
Highlight zum Abschluss ist das große Festival Finale, das alle Künstler nochmals auf die Bühne führt, um in gemeinsamer Session den Zauber, aber auch den Rausch eines wilden Folk Abends zu feiern. Die Wogen schlagen dann noch einmal hoch, es wird getanzt, geklatscht und gesungen bis der Vorhang fällt!

 

Das Video für 2018 ist noch nicht fertig, deshalb an dieser Stelle eine kleine feine Erinnerung an das Festival 2017. 

 

Eintritt:

Vorverkauf: 24,00 € | 26,00 € | 28,00 | 30,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 6,00 € 

Abendkasse: 28,00 € | 30,00 € | 32,00 | 34,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 6,00 € 

 

(Ermäßigungsberechtigt sind Menschen ohne eigenes Einkommen durch

Arbeit oder Rente: Schüler | Studenten | Arbeitslose | Hartz IV-Empfänger | Dresden-Pass-Inhaber | Schwerbeschädigte ab 70%)


zuzügl. 10% Vorverkaufsgebühren:

 

___________________________
 

N  E  W  S

___________________________

 

06.12.2017

Seit eben ist es amtlich:
PIPPO POLLINA kommt am Sa. 14.04. nach Dresden.
Noch steht es nicht auf der Konzertübersicht, das wird aber in den kommenden Tagen passieren.

Der Ticketvorverkauf beginnt voraussichtlich am Mi. 13.12.

 

___________________________

 

30.11.2017

Grad eingestellt auf die homepage und in Vorverkauf:

Eines meiner Lieblings-Konzerte ever.

Vormerken und nicht vergessen: Am So. 22.04. kommen AFENGINN nach Dresden.

Ich freu mich wie Bolle!

Mehr Infos: Konzertübersicht.

21.11.2017

Die neue Konzertbroschüre - ist fertig. Gestern haben wir zu Sechst 8 - 12 Stunden lang diese Broschüren in über 5.300 mit Adressausfklebern versehen Umschläge verpackt, heute morgen wurden sie von der "Post Modern" abgeholt und ab morgen werden sie an ebenso viele Abonnenten zugestellt.

Viel Freude beim Lesen!

 

Alle Konzerte für diesen Zeitraum - und einige darüber hinaus - sind auch hier auf der KONZERTÜBERSICHT zu sehen. Einfach unterscrollen.

 

Die Tickets dafür

sind deutschlandweit in zahlreichen Ticketshops und Vorverkauskassen erhältlich. 

Online geht das auch hier.

 

Ich wünsch viel Freude!

 

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

___________________________

 

 

08.08.2016

Bei cybersax hat der in seine schwedische Heimat zurückgekehrte STEFAN JOHANSSON einen Abschiedsgruß hinterlassen, wobei er auch diese Konzertreihe erwähnt.

Klick aufs Foto:

"Es gibt natürlich einige Höhepunkte, aber „Musik zwischen den Welten“, die Konzertreihe von Andreas Grosse war immer ein Fest und was ganz Besonderes.

Außerdem ist es die beste Weltmusikreihe, die Deutschland zu bieten hat und es war für mich eine Ehre, dort auftreten zu dürfen."

 

Danke, Stefan, für die freundlichen Worte!
Die Freude und die Ehre, Dein Dresdner Konzertveranstalter zu sein, liegt ganz bei mir.

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 


05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________

 

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: