Schon ist es wieder soweit:

Der in Dresden ansässige Chor SLAVICA präsentiert, inzwischen zum neunten Mal in Folge, sein Konzert zum russischen Weihnachts- und Neujahrsfest.
Traditionell stehen dabei russische Lieder und Gesänge und die Lieder der Sternsinger, die Koladki, im Mittelpunkt.

 

 

Das diesjährige Programm vereint die traditionellen Koladki mit dem chor-symphonischen Werk "Perezvony" des russischen Komponisten Waleri Gawrilin (1939 - 1999), welches inspiriert wurde von Erzählungen Wassili Schukschins.
Diese gewaltige Aufführung wird unterstützt von Gesangsabsolventen des staatl. Konservatoriums Charkow | Ukraine und einigen Dresdner Instrumentalisten sowie vom Dresdner Schauspieler Manfred Breschke, der einige der Texte in deutscher Übertragung lesen wird.

 

Der Chor beschreibt sein Vorhaben so:
"Die Aufführung von ausgewählten chorsymphonischen Kompositionen von Waleriy Gawrilins »Perezvony« ist nach Stand unserer Recherchen eine deutsche Uraufführung. Die Komposition entstand in den 1960er Jahren der Sowjetunion und enthält sehr anspruchsvolle, moderne wie traditionelle Elemente. Sie ist einer Strömung dieser Zeit zuzurechnen, die auch als Neofolklore bezeichnet wird.

Inspirieren ließ sich der Komponist vom Schaffen des sowjetischen Schauspielers, Regisseurs und Schriftstellers Wassili Schukschin, dessen Anliegen das Leben der "kleinen" und "einfachen" Leute war. Er schilderte

die Probleme des Alltags aber auch die gesellschaftlichen Zwänge und Moral der Menschen.

Aus Sicht des deutschen Liebhabers sowjetischer Kunst ist hier die ganze Bandbreite von gängigen Klischees zu erfahren, ohne dass diese jedoch Klischees wären.

Schukschins Geschichten führen vielmehr an deren Ursprünge in die schöne und gleichzeitig rauhe Natur wie ins Innere unseres Seelenlebens und bis an die Grenzen der Existenz in der Tiefe und Weite Sibiriens.


Ohne diese Erzählungen ist die Komposition nicht zu durchdringen.

Zur Erhellung wird deshalb die Aufführung durch szenische Lesungen in deutscher Sprache ergänzt."

 

Natürlich wird auch in diesem Jahr wieder der russischsprachige Kinderchor LIBELLE dabei sein, denn was wäre Weihnacht ohne Kinder?

Auch sie haben traditionelle Lieder geübt und studiert, sind stolz und glücklich, an diesem Tag dabei zu sein.  

 

Und mit den musikalischen Segenswünschen zum Neujahr „Mnogaja Leta“ - Viele Jahre!“ wird der Abend in froher Hoffnung auf ein gesundes und friedliches neues Jahr ausklingen.

 

 

Vorverkauf: 14,00 | 16,00 | 18,00 | 20,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 4,00 € 
Tickets für Kinder: 50% des Normalpreises.

 

Abendkasse: 18,00 € | 20,00 | 22,00 | 24,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 6,00 € 
Tickets für Kinder: 50% des Normalpreises.

 

(Ermäßigungsberechtigt sind Menschen ohne eigenes Einkommen durch

Arbeit oder Rente: Schüler | Studenten | Arbeitslose | Hartz IV-Empfänger | Dresden-Pass-Inhaber | Schwerbeschädigte ab 70%)

 

Vorverkauf:

zuzügl. 10% Vorverkaufsgebühren:

___________________________

A K T U E L L E S

___________________________

 

Liebe Fans und Freunde

von David Munyon,

 

die vom Künstler selbst editierte "David-Munyon-Official-Bootleg-Collection" bekommt Zuwachs:

Soeben erschiene ist "Vol. 3".

Die umfasst als Doppel-CD mit einer Gesamtlänge von 135 Minuten (!) erstmals ein komplettes Konzert:

jenes von 2012 in der Dresdner Dreikönigskirche.

Einen kleinen Teil der Auflage habe ich mir vom Manager des Künstlers senden lassen, um sie hier den damaligen Konzertbesuchern, David Munyons Fans und Freunden zu offerieren.

 

Die Setlist ist für Davids Verhältnisse (er spielte ja nie zweimal das gleiche Konzert) durchaus ungewöhnlich:
Einige unveröffentlichte und viele extrem selten live gespielte Songs, zwei tolle Coverversionen und einige der schönsten Songs aus Davids dicken Songbüchern.

 

Reinhören? Geht mit Klick

auf das Coverfoto oben.

 

Bei Interesse :

mail an info@mzdw.de

__________________________
 

01.08.2019

 

Die neue Konzert- und Veranstaltungsbroschüre

für den Herbst ist grad erst erschienen, da beginnt bereits die Arbeit an der kommenden Ausgabe für den Winter.

Erscheinen wird sie Anfang NOV.

 

Anzeigenanfragen und -wünsche für diese kommende Ausgabe senden Sie bitte per mail an info@mzdw.de 

 

__________________________

 

Der FOLKER wird ZWANZIG.

Wir gratulieren!

Aus diesem Anlaß durfte ich einen kleinen Beitrag schreiben. Den gibt es hier:

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 

29.08.2013
Interview aus den DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN
 

__________________________

 

05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: