Die Musikerinnen:

LIISA MATVEINEN  Gesang | Kantele  
VEERA VOIMA  Gesang | Flöten | Percussion
KATARIINA AIRAS  Gesang | Moraharpa | Flöten
KAROLIINA KANTALINEN  Gesang | Kantele | Flöten | Perkussion

 

„SUDEN AIKA bedeutet ZEIT DER WÖLFE. Für viele Menschen ist der Wolf

eine teufliche Figur - für uns steht er für Freiheit, Wahrheit und etwas Wildes. Wir möchten, dass unsere Seelen zusammen klingen. Wenn man zusammen singt und sich dabei in die Augen schaut, kann man den Moment erleben, an dem man miteinander im Ein-Klang ist und an dem die Zeit stehenbleibt.“   

Suden Aika
 

Aufbauend auf betörend schönen Melodien und mit überragenden vocalen Fähigkeiten entfalten die vier Sängerinnen die große Mystik und poetische Kraft des Ronulaulu, des finnischen Gesangs.
Ihre jahrelangen Erfahrungen in verschiedenen Chören und Bandprojekten, u.a. auch bei der legendären schwedisch-finnischen Ethnogruppe »Hedningarna«, verbinden sie zu einer neuen und gleichzeitig in der finnischen Tradition des Kalevala-Epos verwurzelten Vokalmusik voll stilistischer Vielfalt und klanglicher Schönheit.
Ohne jede Künstlichkeit erklingt ihr sphärisch dichter, manchmal fast minimalistischer Gesang, gelegentlich begleitet von der schwedischen Moraharpa, einer Art Drehleier, und dem finnischen Nationalinstrument,

der zitherähnlichen Kantele. Auch Flöte und Percussion werden sparsam,

aber wirkungsvoll, eingesetzt.

 

Finnland ist für viele das Land der Seen und der Unberührtheit.

Finnland ist aber auch das Land der starken Frauen. SUDEN AIKA beweisen das seit nunmehr 15 Jahren, in denen sich die vier  Ausnahmesängerinnen auch in Deutschland und anderen Ländern Europas eine treue Fangemeinde aufgebaut haben.

 

Auf ihrem neuen, nunmehr sechsten Studioalbum »Sisaret« ("Schwestern" | Laika Records, 2018) singen Katariina Airas, Liisa Matveinen, Veera Voima und Karoliina Kantelinen (die Neue im Bunde, die auch Mitglied bei »Värttinä« ist) aus dem Leben von Frauen und deren Erfahrungen. Texte mit Aussagen, die auch heute noch zeitgemäß sind, obwohl sie aus bis zu 1.000 Jahre alten, nordischen Gedichten und Sagen stammen. Daraus formen die vier Interpretinnen mit eigenen musikalischen Ideen kraftvolle Vokalstücke in

der Tradition der Runengesänge. Diese präsentieren sie mal rein A cappella, mal verstärkt mit traditionell finnischen und nordeuropäischen Instrumenten.

 

Mit ihrem besonderen Klang und der unverwechselbaren Tonalität ziehen SUDEN AIKA ihr Publikum in den Bann. "Eine betörende, hoch ästhetische Darbietung" bescheinigen ihnen die Kieler Nachrichten, "A cappella par-excellence" schwärmt der Vogtland-Anzeiger.


Dass ihre Musik bisweilen eine geradezu mystische Wirkung entfalten kann, erklärt das Ensemble so: "Die Gedichte sind voller Segenswünsche und alter Zaubersprüche. Im Zentrum steht zumeist die Harmonie zwischen den Elementen der Natur und dem Menschen. Selbst wenn die Zuhörer die gesungenen Texte nicht verstehen, ahnen sie schnell, worum es geht.

Denn letztlich ist es die Musik, die die Geschichten erzählt."

 

In der ersten Hälfte des April 2019 wird SUDEN AIKA ihre betörenden Gesänge nach längerer Pause auch wieder in Deutschland und Österreich präsentieren. Dabei werden die Frauen auch wieder nach Dresden kommen, zum nun schon fünften Konzert bei »Musik zwischen den Welten«.
Eine schöne Tradition.

 


Presse:

 

"Dieses Gipfeltreffen vier herausragender Sängerinnen aus Finnland begeistert ... das Publikum auf ihren Tourneen mit atemberaubenden und bewegenden Stimmgeflechten. Suden Aika taucht mit ihrer Musik tief in die finno-ugrische Mythologie und in archaische Zauberwelten ein."
Folker
 

"Der gewaltige Stimmumfang der vier Sängerinnen, das blitzschnelle Umschalten von Kopf- in Bruststimme, die Anlehnung an den Kehlgesang Eurasiens wurden verbunden mit den eingängigen Melodien aus dem finnischen Volkslied, die die Kraft finnischen Schamanentums erahnen ließ."
Rendsburger Post

 

"Eine intensive Vocalmagie."
Badisches Tageblatt

 

"A-cappella par excellance."
Vogtland Anzeiger

 

"Sie schaffen eine dichte, fast mit Händen greifbare Atmosphäre, der man sich als Zuhörer kaum zu entziehen vermag."

DNN

 

"Eine betörende, hoch ästhetische Darbietung."
Kieler Nachrichten

 

"Auf dem Tanz- und Folkfest Rudolstadt waren Suden Aika Publikumslieblinge. Die Weisen, die die vier Ausnahmesängerinnen zu Gehör brachten, mit ätherisch, fast sakral schwebenden Stimmen, bezeugen, dass dem finnischen Runolaula eine ganz eigene Kraft innewohnt."
DNN

 

"Aber nicht primär durch ihre instrumentalen Qualitäten wurden die vier zu einem besonderen Kulturereignis, sondern vor allem durch ihre außerordentliche Stimmakrobatik. Schnell war die Rede von einem Gipfeltreffen alter Vokalkunst, die durch ihre stilistische Vielfalt und

stimmliche Brillanz überzeugt."

Weser-Kurier

 

 

Eintritt:

Vorverkauf: 14,00 | 16,00 | 18,00 | 20,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 4,00 €

 

Abendkasse: 18,00 | 20,00 | 22,00 | 24,00 €

ermäßigt für Berechtigte um 6,00 €

 

(Ermäßigungsberechtigt sind Menschen ohne eigenes Einkommen durch

Arbeit oder Rente: Schüler | Studenten | Arbeitslose | Hartz IV-Empfänger | Dresden-Pass-Inhaber | Schwerbeschädigte ab 70%)

 

Vorverkauf:

zuzügl. 10% Vorverkaufsgebühren:

___________________________
 

N  E  W  S

___________________________

 

25.02.2018

Die neue Konzert- und Veran-

staltungsbroschüre ist fertig.

So - links - sieht sie aus:

 

Die nächste Ausgabe, gültig

für die Monate SEPT - NOV,

ist bereits in Planung.

 

Da die Broschüre bereits Ende Juni (also noch vor den Som-

merferien) erscheinen soll,

wird sie auch Hinweise auf Veranstaltungen in den Som-

mermonaten enthalten.

Anzeigenanfragen und -wünsche für diese kommende Ausgabe senden Sie bitte per mail an

info@mzdw.de 

__________________________

 

Der FOLKER wird ZWANZIG.

Wir gratulieren!

Aus diesem Anlaß durfte ich einen kleinen Beitrag schreiben. Den gibt es hier:

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

___________________________

 

 

08.08.2016

Bei cybersax hat der in seine schwedische Heimat zurückgekehrte STEFAN JOHANSSON einen Abschiedsgruß hinterlassen, wobei er auch diese Konzertreihe erwähnt.

Klick aufs Foto:

"Es gibt natürlich einige Höhepunkte, aber „Musik zwischen den Welten“, die Konzertreihe von Andreas Grosse war immer ein Fest und was ganz Besonderes.

Außerdem ist es die beste Weltmusikreihe, die Deutschland zu bieten hat und es war für mich eine Ehre, dort auftreten zu dürfen."

 

Danke, Stefan, für die freundlichen Worte!
Die Freude und die Ehre, Dein Dresdner Konzertveranstalter zu sein, liegt ganz bei mir.

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 

29.08.2013
Interview aus den DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN
 

__________________________

 

05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: