Die Musiker:
EWEN HENDERSON
  Gesang, Geige, Sackpfeife, Tin Whistle, Klavier
AIDAN MOODIE  Gitarre
RYAN MURPHY  Holzflöte, Uillean Pipes
MARK SCOBBIE  Schlagzeug, Perkussion
GARY INNES  Akkordeon, Keyboard
ROSS SAUNDERS  Bassgitarre, Gesang
KIM CARNIE  Gesang
 

»Mit dem Ethos, sich an den traditionell keltischen Wurzeln zu orientieren, verbinden sie feurige Melodien von Geige, Akkordeon, Flöte, Uilleann und Highland-Dudelsack kraftvoll mit einer Rhythmussektion voller Funk, Jazz und Rock, um einige der innovativsten und erhebendsten Momente zu kreieren.«
Settlehall

 

Die schottisch-irische Band MANRAN hat sich den Ruf erspielt, eine der besten Celtic Rock Bands weltweit zu sein. Das BBC TV folgte den Jungs ein ganzes Jahr lang rund um den Globus, das Ergebnis war eine Doku mit „roadmovie“ Charakter von 40 Minuten. (Traurig, dass man sich Vergleichbares von hiesigen TV-Anstalten nicht mal ansatzweise vorstellen kann.)


Das Sextett war auch schon Nr. 1 der schottischen Weltmusikcharts.
Der ex-Ministerpräsident von Schottland, Alex Salmond, ist ein bekennender Fan und bezeichnete den Mànran-Sound als „rocking trad“.

Die aktuelle CD »An Dà Là« wurde für den »Preis der deutschen Schallplattenkritik« als das beste Folkalbum nominiert. Und bei den australischen Celtic Music Awards haben die Musiker in der Kategorie »International artist of the year 2015« gewonnen. Glückwunsch!

 

Der endgültige Ritterschlag dürfte gewesen sein, als die legendäre Band

RUNRIG sie zu ihrem 40. Bandjubiläum als Vorgruppe engagierten, wo sie zum Jubiläumskonzert 17.000 Fans aus aller Welt rocken konnten.

 

 

Nach vier Alben, etlichen Singles, eine davon für einen wohltätigen Zweck,

die 2 Mio. Pfund einspielte, hat sich MÁNRAN als Band etabliert, die zum Fundament der schottischen und irischen Musikszene gehört. Produziert wird die Band von Colum Malcolm (»Simple Minds«, »Wet Wet Wet« und »Runrig«) und der schottischen Folklegende Phil Cunningham.

Dazu kommt der Ritterschlag von »Runrig«, MÁNRAN zu ihrem 40. Bandjubiläum als Vorgruppe zu engagieren, wo sie 17.000 Schotten und Folkrock-Fans aus aller Welt rocken konnten.
Beim Abschiedskonzert von »Runrig« im Jahr 2018 war MÁNRANs Akkordeonist Gary Innes als Gast dabei und wurde im gleichen Jahr bei den »Scottish Music Awards« zum "Instrumentalisten des Jahres" gewählt.


Aber auch für die ganze Band hagelte es Auszeichnungen wie beispielsweise »International Artist of the Year«, »Australian Celtic Music Awards«, »Traditional Arts«, »Scots & Gaelic Award«, »Creative Scotland Awards«, »Album of the Year«, »Gaelic Singer of the Year« ... und andere - denn die Musiker fegen wie der sprichwörtliche Sturm über ihr Publikum.

Und das hat ihnen völlig zu Recht den Ruf eingebracht, eine der besten Celtic Rock Bands weltweit zu sein.

 

Im Herbst 2019 war das seit einigen Monaten mit Sängerin zum Septett gewachsene Ensemble Headliner der jährlichen »Irish Folk Festival Tournee« in zahlreichen Städten Deutschlands und der Schweiz zu hören.

 

 

Nun aber haben sie wieder die Bühnen ganz für sich allein.
Das wird ein Fest!

 

Presse:

 

"Mànran are taking the music world by storm with their high energy, stomping tunes and phenomenal Gaelic/English songs."
Donald Shaw; Musical Director Celtic Connections

 

"Gaelic Folk Superstars!"
BBC

 

"Stärker als je zuvor!"
FolkWords

 

"Ihre Musik ist wie eine Feuersbrunst, mit der sie eine lebhaftes Publikum in eine rasende und brodelnde Masse verwandeln."
Fatea Records

 

"Mitreißender gälischer Folkrock."
Der Herold

"An Da La ist ein herausragendes Album."
The Living Tradition

 

"Das Zusammenspiel von irischem und schottischem Dudelsack, gespielt von zwei Meistern ihres Instrumentes, ist einzigartig."
WW-Kurier

 

"Mànrans Alleinstellungsmerkmal ist, dass sie sowohl den schottischen als auch den irischen Dudelsack in der Besetzung haben. Die kommen aber nur selten gemeinsam zum Einsatz, denn die beiden Multiinstrumentalisten wechseln auch zu Fiddle oder Flöten.

Akustische Gitarre und Akkordeon treten hinzu.

Von den bekannteren Pipes-Rockern hebt sie dieser differenzierte instrumentale Zwischenbau ab, der von Bass und Schlagzeug unterlegt wird.

Celtic-Rock.de

 

 

Tickets im Vorverkauf:
Normalpreis: 16,00 | 18,00 | 20,00 | 22,00 €

ermäßigt für Berechtigte: 10,00 | 12,00 | 14,00 | 16,00 €
ermäßigt für Kinder (6 - 15 Jahre): 8,00 | 9,00 | 10,00 | 11,00 €
(Nur in Begleitung erwachsener Betreungspersonen)

 

Ermäßigungsberechtigt
sind Menschen
ohne Einkommen durch Arbeit: 

Schüler | Studenten | Rentner | Arbeitslose | Hartz IV-Empfänger
Dresden-Pass-Inhaber | Schwerbehinderte ab 70 Grad
Der Anspruch muss durch ein Dokument beglaubigt werden.

 

Die durch den Ticketanbieter erhobenen Vorverkaufsgebühren

betragen 10% des Vorverkaufspreises.

Außerdem erhebt der Ticketanbieter pro Bezahlvorgang (egal, ob für ein

oder mehrere Tickets) eine einmalige Servicegebühr von 2 Euro.

Es lohnt sich also, bei einer Bestellung mehrere Tickets zu erwerben.

 

 

Tickets an der Abendkasse:
Normalpreis: 22,00 | 24,00 | 26,00 | 28,00 €

ermäßigt für Berechtigte: 16,00 | 18,00 | 20,00 | 22,00 €
ermäßigt für Kinder (6 - 15 Jahre): 11,00 | 12,00 | 13,00 | 14,00 €

(Nur in Begleitung erwachsener Betreungspersonen)

___________________________

A K T U E L L E S

___________________________

 

Liebe Fans und Freunde

von David Munyon,

 

die vom Künstler selbst editierte "David-Munyon-Official-Bootleg-Collection" bekommt Zuwachs:

Im Spätsommer 2019 ist die 

"Vol. 3" erschienen; sie um-

fasst als Doppel-CD mit einer Spielzeit von 135 Minuten (!)  ein komplettes Konzert:

jenes von 2012 in der Dresdner Dreikönigskirche.

Einen kleinen Teil der Auflage habe ich mir vom Manager des Künstlers senden lassen, um sie hier den damaligen Konzertbesuchern, David Munyons Fans und Freunden zu offerieren.

 

Die Setlist ist für Davids Verhältnisse (er spielte ja nie zweimal das gleiche Konzert) durchaus ungewöhnlich:
Einige unveröffentlichte und viele extrem selten live gespielte Songs, zwei tolle Coverversionen und einige der schönsten Songs aus Davids dicken Songbüchern.

 

Reinhören? Geht mit Klick

auf das Coverfoto oben.

 

Bei Interesse :

mail an info@mzdw.de

__________________________
 

Der FOLKER wird ZWANZIG.

Wir gratulieren!

Aus diesem Anlaß durfte ich einen kleinen Beitrag schreiben. Den gibt es hier:

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

 

___________________________

 

09.09.2015

Aus Anlaß des Starts in die neue Konzertsaison erschien in der Dresdner Neueste Nachrichten ein Interview.

Die Fragen stellte Beate Baum.
Wer es lesen will:
Klick auf das Bild.

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 

29.08.2013
Interview aus den DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN
 

__________________________

 

05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: