Die Musiker:
Mimis Nikolopoulos   Konzertgitarre | Leitung
Charikleia Oursouzidou  Violine | Gesang
Andreas Leontakis  Akustische Gitarre
Theodoris Christoforidis  Bass
Kostas Batsilas  Trompete
Ilias Dellios  Posaune
Stefanos Ioannidis  Schlagzeug & Percussion
 

 

»Das ist ein Komponist, den man gehört haben muss!
Manchmal erinnert sein Sound an Yann Tiersen und Rene Aubry.«
Praximag

 

»Eindrucksvolle und einzigartige orchestrale Kompositionen mit betörenden Elementen aus Welt-, Balkan- und Filmmusik.«
Diastixo

 

Nein. Mimis Nikolopoulos werden Sie nicht kennen.
Das ist auch kein Wunder, denn dieser junge griechische Komponist und Musiker ist gerade erst dabei, sich bekannt zu machen. Ein einziges Album

hat er bisher veröffentlicht. Das ist so traumhaft schön, dass ihn große Konzerthäuser nicht nur seiner Heimat, sondern auch aus Deutschland, Spanien, England eingeladen haben.

 

Nimis Nikolopoulos ist Komponist und Arrangeur, darüber hinaus spielt er Konzertgitarre. Er scheint - und bei aller Bescheidenheit ist dies keine Übertreibung - ein musikalisches Wunderkind zu sein.
Gerade einmal 30 Jahre jung gelingt ihm eine Musik, die fast wie ein Alterswerk, ein opus magnum, ist, die zu fliegen scheint, die tanzt, die

Freude bringt und Sehnsucht, die vollkommen ist in ihrer Schönheit und wunderschön in ihrer Vollkommenheit.

 

Beim Zuhören sieht man Paris, die zauberhafte Stadt, die liegt mitten im Balkan. Die Tische eines kleinen Cafes stehen auf großen glatten Pflastersteinen, eine freundliche Kellnerin bringt Rotwein und geschnittenen Käse, stellt Rosen auf den Tisch. Die Sonne scheint aus einem unendlich blauem Himmel. Über den weiten Platz reitet stolz ein spanischer Torero, während dessen ihm mit riesigen Hüten geschmückte mexikanische

Trompeter einen hymnischen Gruß entgegen schmettern ...


Diese Musik ist wie ein Film, der im eigenen Kopf entsteht, mit Bildern voll Vertrauen in eine Welt, die warm ist und gut, beseelt und menschlich.

 

»Deviation« ist ein Meisterwerk.

Nichts hat es von einem noch unsicheren Erstling, ganz im Gegenteil:

Es ist eine stilistisch offene und vielseitige Musik.
Die elf Stücke sind fantasievoll ausgebaute Kompositionen voll zauberhafter Melodien, die uns nach Griechenland führen oder auf den nahen Balkan, aber eben auch nach Frankreich, Mexiko, Argentinien, Bolivien ...

 

Suchen Sie sich einen bequemen Sitz, vielleicht einen Sessel, eine Liege oder wa sauch immer da ist, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie ...

 

 

Nimis Nikolopoulos stammt aus Veria, einer Stadt im Norden Griechenlands

in der Nähe von Thessaloniki. Im Alter von 12 Jahren hat er begonnen klassische Gitarre zu erlernen. Später, in seiner Jugend, spielte er in zahlreichen Rockbands. Darüber ist er mittlerweile weit hinaus.

 

Bisher komponierte der junge Musiker vorrangig Musik für Theater und Film, er gewann den zweiten Preis eines Kompositions-Wettbewerbs („Traditional music in new compositions“), an dem 270 junge als auch gestandene Komponisten teilnahmen.


Im Dezember 2017 veröffentlichte er sein erstes Album »Deviation« bei

FM-Records, dem Label solcher Größen wie Mikis Theodorakis, Goran Bregovic, Mimis Plessas. 
Danach gründete er seine eigene Band, mit der er ab Mai 2018 durch zahlreiche Städte Griechenlands tourte.


Ab Januar 2019 beginnt die Band ihre Europatournee, beginnend mit Stationen in Deutschland, England, Spanien. Weitere Länder werden folgen, denn der weite Weg dieses Musikers hat gerade erst begonnen.

 

 

»Mich hat seit langem kein Album eines griechischen Komponisten so beeindruckt. Mit seinen ruhigen, mediterranen, an Filmmusik erinnernden Klängen zieht es eine breite Hörerschaft in seinen Bann.«
Bosko-hippydippy.blogspot

 

Eintritt: 

18,00 | 20,00 | 22,00 € | ermäßigt für Berechtige 14,00 | 16,00 | 18,00 € 

 

(Ermäßigungsberechtigt sind Menschen ohne eigenes Einkommen durch Arbeit oder Rente: Schüler | Studenten | Arbeitslose | Hartz IV-Empfänger | Dresden-Pass-Inhaber) 

 

Vorverkauf: 

zuzügl. 10% Vorverkaufsgebühren:

___________________________
 

N  E  W  S

___________________________

 

12.11.2018

Die neue Konzert- und Ver-

anstaltungsbroschüre, gültig

für die Monate DEZ 18 - FEB 19,

ist erschienen und wird in diesen Tagen versendet sowie in Dresden und darüber hinaus zur Auslage gebracht.

Wenn auch SIE diese Broschüre auf dem Postweg erhalten möchten, so schreiben Sie eine mail an info@mzdw.de

Anzeigenanfragen und -wünsche für diese kommende Ausgabe MÄRZ - JUNI 19 senden Sie bitte per mail an info@mzdw.de 

__________________________

 

Der FOLKER wird ZWANZIG.

Wir gratulieren!

Aus diesem Anlaß durfte ich einen kleinen Beitrag schreiben. Den gibt es hier:

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

___________________________

 

 

08.08.2016

Bei cybersax hat der in seine schwedische Heimat zurückgekehrte STEFAN JOHANSSON einen Abschiedsgruß hinterlassen, wobei er auch diese Konzertreihe erwähnt.

Klick aufs Foto:

"Es gibt natürlich einige Höhepunkte, aber „Musik zwischen den Welten“, die Konzertreihe von Andreas Grosse war immer ein Fest und was ganz Besonderes.

Außerdem ist es die beste Weltmusikreihe, die Deutschland zu bieten hat und es war für mich eine Ehre, dort auftreten zu dürfen."

 

Danke, Stefan, für die freundlichen Worte!
Die Freude und die Ehre, Dein Dresdner Konzertveranstalter zu sein, liegt ganz bei mir.

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 

29.08.2013
Interview aus den DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN
 

__________________________

 

05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: