Die Musiker:
Bady-Dorzhu Ondar  vocals | igil | guitar
Ayan-ool Sam  vocals | doshpuluur | igil | guitar
Ayan Shirizhik  vocals | kengirge | shyngyrash | shoor | murgu | xomus

 

"Dieser Gesang ist wohl der erstaunlichste Klang, den ein menschlicher Körper erzeugen kann."  | Washington Post

 

Die Rede ist vom Oberkopf- oder Kehlkopfgesang (xöömei), einer einzigartige Stimmtechnik, bei der verschiedene Töne gleichzeitig gesungen werden und der Höreindruck einer Mehrstimmigkeit entsteht.

 

Die drei Mitglieder des ALASH Ensembles aus Tuwa (Russland) sind wahre Meister dieser Kunst. Bereits als Kinder erlernten sie die Grundzüge der traditionellen Tuwinischen Musik, später studierten sie an der Kunsthochschule in Tuvas Hauptstadt Kzyzl. Bereits dort fand sich das Trio in seiner heutigen Zusammensetzung. Mehrere hohe Auszeichnungen für traditionellen Kehlkopfgesang bei nationalen und internationalen Wettbewerben führten zu der hohen Anerkennung, welche die Musiker sowohl in ihrer Heimat als auch weltweit genießen.

 

 

"Dies ist eine der schönsten und eindringlichsten Musik, die ich je gehört habe. Wenn Sie sie nicht gehört haben, wissen Sie nicht, wie unglaublich sie sind."

Musiker Jeff Coffin

 

Die Kombination von traditionellen, über Generationen gewachsener musikalischer Fähigkeiten und die in den letzten Jahrzehnten stattgefundene Öffnung und die damit einhergehend subtilen Einflüsse westlicher Instrumente und Spieltechniken zu einem exorbitant neuen Sound machen dieses Trio so einzigartig. Die Musiker meistern den Balanceakt bei der Adaption neuer Ideen, die mit dem Klang und dem Gefühl der traditionellen tuwinischen Musik harmonieren, ohne dabei jemals ihr eigenes Kulturerbe zu opfern.

 

"Selten nur können Sie als Zuschauer ein Konzert erleben, welches so einzigartig und außergewöhnlich ist, dass Sie intuitiv wissen, dass Sie diese Erfahrung nie mehr vergessen werden. Das Konzert von ALASH war eine solche Aufführung."
Behind the Scene | UK

 

Internationale Gastspiele führten die Musiker auf zahlreiche große Festivals, nach China, Japan, Russland und Taiwan ebenso wie nach England und in zahlreiche Städte und Bundesstaaten der USA. Seit Jahren wird das Ensemble nach dem jährlich wiederkehrenden Erfolg wieder eingeladen.

 

Die »Washington Post« beschreibt ihre Musik als "so atemberaubend, dass einige Zuhörer nach dem Konzert ihre Kinnlade wieder vom Boden aufheben" mussten.

 

Wenn sie nicht auf der Bühne oder im Studio stehen, unterrichten die Ensemblemitglieder oder geben Workshops, um Schüler und Studenten die Tuwinische Musik und Kultur nahezubringen.
Und wer könnte das besser als das Alash Ensemble. Denn ...
"Wenn das Alash Ensemble singt, dann hört die Welt zu."
Kalamazoo Gazette

 

 

 

Eintritt: 

20,00 | 22,00 | 24,00 € | ermäßigt für Berechtige 16,00 | 18,00 | 20,00 € 

 

(Ermäßigungsberechtigt sind Menschen ohne eigenes Einkommen durch Arbeit oder Rente: Schüler | Studenten | Arbeitslose | Hartz IV-Empfänger | Dresden-Pass-Inhaber) 

 

Vorverkauf: 

zuzügl. 10% Vorverkaufsgebühren:

___________________________
 

N  E  W  S

___________________________

 

16.02.2019

Die aktuelle Konzert- und
Veranstaltungsbroschüre
, gültig für MÄRZ - JUNI 19,

ist erschienen.
Siehe Titelbild links. 
 

Wenn auch SIE diese Broschüre auf dem Postweg erhalten möchten, so schreiben Sie eine mail an info@mzdw.de

 

 

Die neue Broschüre,

gültig für SEPT - NOV 19,

ist bereits in Arbeit.

Erscheinen wird sie
spätestens im August.

Anzeigenanfragen und -wünsche für diese kommende Ausgabe senden Sie bitte per mail an info@mzdw.de 

 

__________________________

 

Der FOLKER wird ZWANZIG.

Wir gratulieren!

Aus diesem Anlaß durfte ich einen kleinen Beitrag schreiben. Den gibt es hier:

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 

29.08.2013
Interview aus den DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN
 

__________________________

 

05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: