»Dzambo Agusevi und sein Orchester sind eine Naturgewalt. Ihre Musik ist stürmisch, ihre Energie unbändig. Diese Gypsy-Band ist eine der frischesten und heißesten neuen Nummern der Balkan-Brass-Szene und einfach umwerfend.«
Bardentreffen Nürnberg

 

»Die Musiker sprengen jeden Rahmen! Unbeschreiblich und phänomenal!«
Merkur

 

 

Kein Superlativ ist zu groß für diese Band!

Dieses Ensemble spielt mit einer Wucht, die ihresgleichen sucht.

Der Slogan "Brass like It hot!" ist Programm: Die Hörner treiben, der Beat stampft, die Tuba tanzt und Dzambo‘s orientalisch anmutenden Trompetensoli lassen das Publikum vor Begeisterung jubeln. Das 10-Mann-Orchester bläst zum Sturm und und zur Eroberung und heizt dem Publikum mit seinem explosiven Mix aus Balkan, Orient, Jazz und Funk gehörig ein!

 

 

Der Trompetenvirtuose Džambo Aguševi, 1987 in Strumica, Mazedonien, geboren, repräsentiert die neue Generation von Roma-Blechbläsern.
Džambo wurde von seinem Vater Džemal, der die in Mazedonien legendäre Band »Aguševi« anführte, ausgebildet. Schon mit 11 Jahren wurde Džambo als Dritte Trompete Mitglied in der Band seines Vaters.

Als Jugendlicher träumte Dzambo davon, den lokalen Blasmusikstil mit frischen Elementen aus Jazz und Funk zu bereichern. Fortan experimentierte er mit diesen Sounds und der Integration von Elementen aus anderen Musikgenres, um die altehrwürdige Blasmusikkultur Mazedoniens frisch und wie neu geboren ins 21. Jahrhundert zu führen.
Das Fundament seiner heutigen Musik ist das musikalische Erbe und die kulturelle Tradition der Roma Mazedoniens - in seinen Stil fließen aber auch Elemente aus Klezmer, Jazz, Latin und eine gehörige Portion Funk ein -
was dem Bandleader und mittlerweile bekanntesten Musiker Mazedoniens
den Spitznamen „Funky Tiger“ einbrachte.
 

Als es sich immer mehr herum gesprochen hatte, dass da ein junger, extrem heißer und versierter Trompeter unterwegs ist, so bedeutet dies auf dem Balkan, das er und sein Orchester, vergleichbar fast mit den alten Revolverhelden im Wilden Westen, Showdowns mit anderen Blaskapellen bestreiten müssen. 2006 traten die Musiker daraufhin erstmals beim »Kumanovo Trumpet Festival« auf. Das Ergebnis aus dem Stand:
Der erste Platz!

Und es blieb nicht dabei, denn Dzambo gewann jedes Jahr bis einschließlich 2011 in Kumanovo - danach wurde er von den Veranstaltern vom Wettbewerb ausgeschlossen, um anderen Musikern eine Chance zu geben. Daraufhin wechselte er zum Festival von Pehchevo und begeisterte dort ebenso, denn

er und sein Orchester gewannen erneut.

 

 

Nun war klar, dass er in der absolut obersten Balkan-Liga angekommen war und sich vorbereiten musste gegen die echten Schwergewichte des Balkans anzutreten: in Serbiens berühmtem »Dragacevski Sabor« im sagenhaften und legendären "Guca" beim wilden Spiel um die „Goldener Trompete“.

Im Sommer 2011 war es soweit und das DZAMBO AGUSEVI ORCHESTRA stellte sich und gewann tatsächlich den ersten Preis, schrieb damit seinen Namen in die Geschichte dieses berühmten Festivals. Überreicht wurde ihnen der Pokal von keinem Geringerer als Boban Markovic, legendärer serbischer Trompetenvirtuose, der zusammen mit seinem Sohn Marko und seinem Orchester auch schon umjubelter Gast dieser Konzertreihe war.
Er gab die Trompete sprichwörtlich weiter, an Dzambo und sein Orchester.

 

 

 

Tickets im Vorverkauf:
Normalpreis: 24,00 | 26,00 | 28,00 €

ermäßigt für Berechtigte: 18,00 | 20,00 | 22,00 €
ermäßigt für Kinder (6 - 15 Jahre): 12,00 | 13,00 | 14,00 €
(Nur in Begleitung erwachsener Betreungspersonen)

 

Ermäßigungsberechtigt
sind Menschen
ohne Einkommen durch Arbeit: 

Schüler | Studenten | Rentner | Arbeitslose | Hartz IV-Empfänger
Dresden-Pass-Inhaber | Schwerbehinderte ab 70 Grad
Der Anspruch muss durch ein Dokument beglaubigt werden.

 

Die durch den Ticketanbieter ReserviX erhobenen Vorverkaufsgebühren

betragen 10% des Vorverkaufspreises.

Außerdem erhebt der Ticketanbieter ReserviX pro Bezahlvorgang (egal,

ob für ein oder mehrere Tickets) eine einmalige Servicegebühr von 2 Euro.

Es lohnt sich also, bei einer Bestellung mehrere Tickets zu erwerben.

 

___________________________

A K T U E L L E S

___________________________

 

Liebe Fans und Freunde

von David Munyon,

 

die vom Künstler selbst editierte "David-Munyon-Official-Bootleg-Collection" bekommt Zuwachs:

Im Spätsommer 2019 ist die 

"Vol. 3" erschienen; sie um-

fasst als Doppel-CD mit einer Spielzeit von 135 Minuten (!)  ein komplettes Konzert:

jenes von 2012 in der Dresdner Dreikönigskirche.

Einen kleinen Teil der Auflage habe ich mir vom Manager des Künstlers senden lassen, um sie hier den damaligen Konzertbesuchern, David Munyons Fans und Freunden zu offerieren.

 

Die Setlist ist für Davids Verhältnisse (er spielte ja nie zweimal das gleiche Konzert) durchaus ungewöhnlich:
Einige unveröffentlichte und viele extrem selten live gespielte Songs, zwei tolle Coverversionen und einige der schönsten Songs aus Davids dicken Songbüchern.

 

Reinhören? Geht mit Klick

auf das Coverfoto oben.

 

Bei Interesse :

mail an info@mzdw.de

__________________________
 

Der FOLKER wird ZWANZIG.

Wir gratulieren!

Aus diesem Anlaß durfte ich einen kleinen Beitrag schreiben. Den gibt es hier:

_______________________

 

20.04.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

_______________________

 

30.01.2017

Danke, DRESDNER MORGENPOST, für die Aufmerksamkeit und die freundlichen Worte.

 

___________________________

 

08.11.2016

Straßengezwitscher e.V. und ScottyScout veröffentlichen

"ORTE DER DEMOKRATIE IN DRESDEN" - der etwas andere Dresdner Stadtführer.

Mit dabei: MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wer es nachlesen will -

Klick aufs Bild!

 

 

___________________________

 

09.09.2015

Aus Anlaß des Starts in die neue Konzertsaison erschien in der Dresdner Neueste Nachrichten ein Interview.

Die Fragen stellte Beate Baum.
Wer es lesen will:
Klick auf das Bild.

 

___________________________

 

01.10.2015

Die neue SAX ist da - mit

einem Artikel zu "10 Jahre

"Musik zwischen den Welten"

Und hinten im Heft gibt es das Plakat "Mein Name ist Mensch!" - Find ich toll!

Herzlichen Dank an die SAX!

___________________________

 

18.09.2015

Die zweite Auflage des Plakats Mein Name ist Mensch ist erschienen. Mit dabei sind nahezu alle Künstler, die bis Jahresende 2015 bei MZDW musizieren.

Die Plakate werden bei den Konzerten zur Mitnahme ausgelegt. Um eine Spende

wird dringend gebeten - diese kommt der Arbeit des Hilfsvereins ARCHE NOVA zugute.

___________________________

 

15.03.2015

Als Reaktion auf die politische Situation in Dresden entwickelte ich Ende letzten Jahres unten stehendes Plakat.

 

Die erste Auflage in Höhe von 1.000 Exenmplaren war schnell vergriffen. Zu Beginn der neuen Saison wird es eine zweite Auflage geben.

__________________________

 

 

07.03.2014

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das neue Deutschland -

Von Migration und Vielfalt" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden sprach Dresdens Oberbürgermeisterin Helma

Orosz in ihrem Grußwort u.a.:


"Beispiele für ein gelungenes Miteinander gibt es jede Menge..." Die dann folgende Aufzählung einiger integrativ wirkender Projekte endet mit:
"Und so hat die Konzert-

reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN das wohl treueste Stammpublikum."


Fein!

Dieser Blumenstrauß geht an SIE - an das nicht nur treueste, sondern auch freundlichste, interessierteste und überhaupt beste Publikum, welches man nur haben kann ;-)
__________________________

 

29.08.2013
Interview aus den DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN
 

__________________________

 

05.11.2012

Laut Einschätzung der Musikzeitschrift FOLKER (Ausgabe 11/12 2012) präsentiert MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN "seit Jahren das beste Welt- und Folkmusik-

programm Deutschlands".  

 

Danke für die Blumen!

Der Artikel schließt mit dem

etwas tapsig formulieren Aufruf

"... wenn Ihr in der Dresdner

Kante seid, die Konzerte besuchen!"

 

Das ist sicher keine schlechte Idee, der ich mich hiermit gern anschließen möchte ...

___________________________

 

      MEIN NAME IST MENSCH.

Klick auf das Bild!

___________________________


Start dieser homepage:
01.07.2012

Besucher seitdem: